Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Jûsan-nin no shikaku

Jûsan-nin no shikaku

Jûsan-nin no shikaku: 13 Samurai ziehen aus, einen üblen Provinzfürsten zu ermorden - die Vorlage für Takashi Miikes gleichnamigen Samurai-Film aus dem Jahr 2010.

Filmhandlung und Hintergrund

13 Samurai ziehen aus, einen üblen Provinzfürsten zu ermorden - die Vorlage für Takashi Miikes gleichnamigen Samurai-Film aus dem Jahr 2010.

Ein Provinzfürst raubt, mordet und vergewaltigt je nach Gusto, weil ihm als Bruder des Shogun sowieso keiner etwas anhaben kann. Nach dem rituellen Selbstmord eines Untergebenen in aller Öffentlichkeit hat einer der Berater des Shoguns genug und beauftragt den Samurai Shinzaemon Shimada mit der Ermordung des Fürsten. Gemeinsam mit zwölf Kollegen verschanzt sich Shimada in einem Dorf, durch das der Unhold mit seinem zahlenmäßig weit überlegenen Gefolge ziehen muss.

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Jûsan-nin no shikaku

Darsteller und Crew

  • Chiezo Kataoka
  • Ko Nishimura
  • Ryohei Uchida
  • Isao Natsuyagi
  • Kanjuro Arashi
  • Kotaro Satomi
  • Tetsurô Tanba
  • Satomi Oka
  • Eiichi Kudo
  • Kaneo Ikegami
  • Jubei Suzuki
  • Akira Ifukube

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Jûsan-nin no shikaku: 13 Samurai ziehen aus, einen üblen Provinzfürsten zu ermorden - die Vorlage für Takashi Miikes gleichnamigen Samurai-Film aus dem Jahr 2010.

    Samurai-Film in schwarz-weißem Widescreen, für den Regisseur Eiichi Kudo deutliche Anleihen bei Akira Kurosawas Klassiker „Die sieben Samurai“ nahm. Die Zahl der aufrechten Krieger wird hier auf dreizehn erhöht, was hinsichtlich Figurencharakterisierung und Anteilnahme der Zuschauer am Schicksal der Helden durchaus für Schwierigkeiten sorgt. Entschädigung dafür bietet das letzte Drittel mit der ausführlichen Schlacht im zur Todesfalle umfunktionierten Dorf. Takashi Miike drehte 2010 ein gleichnamiges Remake des Films.
    Mehr anzeigen