Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Inugami

Inugami

Filmhandlung und Hintergrund

Sperrige, im sonst so häufig tabulosen Japankino noch gern vernachlässigte Themen wie Inzest und Abtreibung heben diesen bildgewaltigen, feministisch unterminierten Romantik-Horrorfilm ein gutes Stück heraus aus dem sonst eher von Reichswasserleichen und Schulkinderszenarien geprägten Nipponhorror. Und Freunde des groben Reizes kommen natürlich trotzdem auf ihre Kosten, wenn unheimliche Vorzeichen, knisternder Hass...

Schon kurz nach seiner Ankunft in der malerischen Berggemeinde auf der Insel Shikoku fühlt sich der Junge Lehrer Akira auf geradezu magische Weise zu der eigentlich schon recht betagten, nun aber tagtäglich jünger wirkenden Papiermühlen-Kunstwerkerin Miki hingezogen. Um das Geschwätz der anderen Dorfbewohner um die dämonischen Wurzeln von Mikis Familie gibt Akira zunächst keinen Pfifferling - bis sich seltsame Todesfälle häufen und ein paar Nachforschungen in der Vergangenheit in jeder Hinsicht unerhörte Ergebnisse bringen.

Mit den Frauen des Bonomiya-Clan hat es besondere Bewandtnis, wie der normalerweise eher pragmatische Dorflehrer Akira schön schmerzvoll erfahren muss in dieser phantastischen Love Story aus Nippon.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Inugami

Darsteller und Crew

  • Yuki Amami
    Yuki Amami
    Infos zum Star
  • Atsuro Watabe
  • Kazuhiro Yamaji
  • Kanako Fukaura
  • Eugene Harada
  • Makoto Togashi
  • Shion Machida
  • Masato Iriye
  • Myu Watase
  • Koichi Sato
  • Torahiko Hamada
  • Keiko Awaji
  • Kenichi Yajima
  • Shiho Fujimura
  • Masato Harada
  • Masato Hara
  • Junichi Fujisawa
  • Soichi Ueno
  • Takatsugu Muramatsu

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Sperrige, im sonst so häufig tabulosen Japankino noch gern vernachlässigte Themen wie Inzest und Abtreibung heben diesen bildgewaltigen, feministisch unterminierten Romantik-Horrorfilm ein gutes Stück heraus aus dem sonst eher von Reichswasserleichen und Schulkinderszenarien geprägten Nipponhorror. Und Freunde des groben Reizes kommen natürlich trotzdem auf ihre Kosten, wenn unheimliche Vorzeichen, knisternder Hass zwischen verfeindeten Familien und entfesselte Dämonenmacht sich im effektvollen Finale entladen.
    Mehr anzeigen