In the Company of Men

Filmhandlung und Hintergrund

Neil LaButes Regiedebüt, in dem zwei Manager ein böses Spiel mit einer jungen Frau treiben.

Die beiden Manager Chad und Howard fühlen sich beide von den Frauen ungerecht behandelt. Als sie für sechs Wochen in eine neue Zweigstelle ihres Unternehmens versetzt werden, beschließen sie, die Zeit dazu zu nutzen, sich am weiblichen Geschlecht zu rächen. Sie planen, beide der gleichen Frau den Hof zu machen und sie dann gleichzeitig fallen zu lassen. Ein potentielles Opfer ist schnell gefunden: die junge Sekretärin Christine, die zudem noch den Makel besitzt, taub zu sein.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • In the Company of Men: Neil LaButes Regiedebüt, in dem zwei Manager ein böses Spiel mit einer jungen Frau treiben.

    Kompromissloses Regiedebüt des Theaterautors und -regisseurs Neil LaBute („Posession“), der der Männerwelt einen ungeschönten Blick in den Spiegel ermöglicht. Der in fast allen frühen Filmen von LaBute vertretene Aaron Eckhardt („Thank You for Smoking“) brilliert als skrupelloser Manager, dem es keine Mühe bereitet, sein Verhalten in der Geschäftswelt auch auf sein Verhältnis zu Frauen zu übertragen. Den charakterlich schwächeren Mitläufer an seiner Seite spielt Matt Malloy, ihr Opfer wird von Stacy Edwards verkörpert.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. In the Company of Men