Filmhandlung und Hintergrund

William H. Macy und Scott Caan auf amerikanischer und Til Schweiger sowie Thomas Kretschmann auf deutscher Seite sind die Kombattanten in diesem klaustrophobischen Kriegsfilm-Kammerspiel um soldatische Pflichterfüllung und den schlichten Wunsch, irgendwann die Lieben wieder zu sehen. Vergleiche mit „Das Boot“ drängen sich auf, doch können oberflächlich gezeichnete Charaktere und das kaum sonderlich realistische Script...

Auf dem Höhepunkt des U-Boot-Krieges im Nordatlantik gerät die Besatzung des amerikanischen Unterseebootes USS Swordfish unter Leitung ihres ersten Offiziers Nate Travers in die Gefangenschaft der deutschen Besetzung des U 429. Dort sehen sich die GIs bald vor die Wahl gestellt, den Deutschen zu helfen oder mit ihnen zu ersaufen. Die sich dabei entwickelnde Freundschaft zwischen Travers und dem deutschen Kapitänleutnant Herdt führt schon bald zu beiderseitigen, ernsten Loyalitätskonflikten.

Zusammengepfercht in dem selben, schrottreif geschossenen U-Boot müssen deutsche und amerikanische Soldaten zusammen arbeiten, um zu überleben. Gut besetztes Kriegsdrama.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu In Enemy Hands

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • William H. Macy und Scott Caan auf amerikanischer und Til Schweiger sowie Thomas Kretschmann auf deutscher Seite sind die Kombattanten in diesem klaustrophobischen Kriegsfilm-Kammerspiel um soldatische Pflichterfüllung und den schlichten Wunsch, irgendwann die Lieben wieder zu sehen. Vergleiche mit „Das Boot“ drängen sich auf, doch können oberflächlich gezeichnete Charaktere und das kaum sonderlich realistische Script kaum mit Petersens Klassiker konkurrieren. Trotzdem kommen Actionfreunde auf ihre Kosten.

Kommentare