Im Winter, so schön

  1. Ø 5
   2015
Im Winter, so schön Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Gauner Erhard kann Dörfer nicht ausstehen. Kacknester, in denen Inzestuöse ihr Süppchen kochen und Christen den Ton angeben. Nun aber kann er es sich nicht aussuchen, denn sein Wagen ist liegen geblieben, und der nächstbeste Rentner, der ihn darüber anpöbelte, liegt nun mausetot in seinem Kofferraum. In dem Dorf, in dem er Asyl sucht, scheinen die Spinner und Asozialen gerade auf ihn gewartet zu haben. Die Barfrau macht ihm schöne Augen, ihre Tochter will ihn erpressen, und der Dorfarzt entpuppt sich als Superbösewicht.

Ein Gauner aus der Großstadt strandet in einem Hinterwaldnest und gerät mit dessen exzentrischen Bewohnern in Konflikt. Ambitionierter deutscher Low-Budget-Thriller mit gut gezeichneten Typen und Momenten hintergründigen Humors.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(4)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Ein kleiner deutscher Thriller, für geringes Geld in gewollter Tristesse atmosphärisch dicht und auch humorvoll angerichtet. Engagierte Darsteller der zweiten bis dritten Reihen mühen sich redlich, einer zuweilen etwas abenteuerlich konstruierten Geschichte Leben einzuhauchen. Nicht jede Figur und Wendung vermag dabei zu überzeugen, doch der gute Wille ist erkennbar und lässt auf Fortschritte im deutschen Genrefilmwesen hoffen.

Kommentare