1. Kino.de
  2. Filme
  3. Im Gehege

Im Gehege

  

Filmhandlung und Hintergrund

TV-Thriller nach dem gleichnamigen Roman von Martina Borger & Maria Elisabeth Straub.

Als sich Lehrer Evermann in eine junge Kollegin verliebt, greift die Gattin zur Flasche, macht ihm eine Szene und stürzt tödlich die Treppe runter. Dank ihres Vermögens ist er nun ein reicher Witwer. Doch jedes Mal, wenn Evermann überzeugt ist, endlich freie Bahn zu haben, stößt er auf ein neues Hindernis, das beseitigt werden muss. Als nächstes muss sein bester Freund Robert dran glauben, weil er lästige Fragen stellt; und er ist keineswegs das letzte Opfer.

Bilderstrecke starten(24 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Im Gehege

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Im Gehege: TV-Thriller nach dem gleichnamigen Roman von Martina Borger & Maria Elisabeth Straub.

    Aus dem Jäger wird ein Gejagter, aus dem Drama ein Krimi: Zum Glück ist Robert Atzorn für diesen Film noch mal Lehrer geworden

    Man kann ihm den Seitensprung nicht verübeln. Ehefrau Charlotte ist eine Nervensäge und überdies dem Alkohol allzu sehr zugetan; kein Wunder, dass Lehrer Evermann sich zur hübschen und deutlich jüngeren Julie hingezogen fühlt. Die neue Kollegin verkörpert für allerdings die große Liebe seines Lebens, was die Gattin naturgemäß als Affront betrachtet. Darum greift sie, mit Evermanns Wunsch nach Scheidung konfrontiert, schon am frühen Morgen zur Flasche, macht ihm eine Szene, verwüstet sein Arbeitszimmer und stürzt anschließend tödlich die Treppe runter. Nun ist nicht nur der Weg frei; dank des Vermögens der toten Charlotte ist Evermann ein reicher Witwer und somit eine echt gute Partie. Kein Wunder, dass die zuständige Kommissarin misstrauisch wird, aber außer ihrem Sozialneid hat sie nichts in der Hand.

    Eine reizvolle Geschichte, die sich die einstigen „Lindenstraße“-Autorinnen Martina Borger und Maria Elisabeth Straub für ihren dritten Kriminalroman „Im Gehege“ ausgedacht haben; zumal das erst der Anfang ist. Denn jedes Mal, wenn Evermann überzeugt ist, endlich freie Bahn zu haben, stößt er auf ein neues Hindernis, das buchstäblich beseitigt werden muss. Sein bester Freund Robert (Axel Milberg) zum Beispiel hat Charlotte geliebt. Prompt stellt er lästige Fragen, als er Evermann mit der Kollegin ertappt, und wird auch noch handgreiflich. Zwar ereignet sich auch dieser Todesfall beinahe beiläufig, doch das würde ohnehin niemand glauben; und Robert ist keineswegs das letzte Opfer.

    Mit makabrem Geschick lassen Borger (sie schrieb das Drehbuch ohne Straub) und Regisseur Kai Wessel das Drama sanft zum Krimi mutieren, um schließlich pünktlich zur Demontage der immer obsessiveren Hauptfigur wieder zum Drama zurückzukehren. Natürlich trägt auch die Besetzung zur Ironie bei: Ausgerechnet Robert Atzorn, als hingebungsvoller Dr. Specht (1992 bis 1999) zu Ruhm gekommen, verkörpert diesen Lateinlehrer, der so überzeugt ist, alle Fäden in der Hand zu halten, und doch selbst bloß ein Getriebener ist; und letztlich sogar ein Opfer. Atzorn spielt das großartig: die Gefühlskälte, mit der Evermann seine Frau abserviert; die verzweifelte Hingabe zur jungen Julie (Judith Rosmair), die ihn auf kleiner Flamme köchelt; die rasende Eifersucht, weil er in jedem Kollegen einen Nebenbuhler sieht; den Größenwahn, als er glaubt, mit seinen Verbrechen durchzukommen. Deshalb sieht man auch darüber hinweg, dass Atzorn (63) deutlich zu alt für den Lehrer ist, der zu Beginn der Handlung fünfzig wird. Da die viel zu selten in TV-Rollen besetzte Judith Rosmair (41), Theaterschauspielerin des Jahres 2007, zudem deutlich jünger wirkt, vergrößert dies noch die Alterskluft; und damit naturgemäß auch die Tragödie dieses Mannes, dem man bei aller Amoral trotzdem insgeheim wünscht, mit seinen Untaten durchzukommen - auch das ohne Frage eine Qualität von Buch, Regie und Schauspiel. tpg.

News und Stories

  • ZDF: Drehstart für Robert Atzorn als Lehrer mit Abgründen

    In Hamburg begannen am Dienstag, 7. August 2007, die Dreharbeiten zu einem neuen ZDF-Fernsehfilm der Woche, Arbeitstitel: „Im Gehege“. Gedreht wird voraussichtlich bis Mitte September 2007 in der Hansestadt und Umgebung. In der Hauptrolle spielt Robert Atzorn einen charismatischen Lehrer, dessen Leben aus den Fugen gerät. Nach dem gleichnamigen Roman des Autoren-Duos Martina Borger und Maria Elisabeth Straub wurde das...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare