Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ich küsse ihre Hand, Madame

Ich küsse ihre Hand, Madame

Kinostart: 16.01.1929

Filmhandlung und Hintergrund

Marlene Dietrich verliebt sich in einen Grafen, der gar kein Graf, sondern Kellner ist und am Ende doch ein Graf.

Die schöne Laurence ist gerade frisch geschieden, als sie einen schmucken Grafen kennen lernt. Ihre leidenschaftliche Affäre findet allerdings ein jähes Ende, als sie erfährt, dass ihr Geliebter als Kellner arbeitet. Sie verlässt ihn, lässt sich dann aber von ihrem Anwalt und Verehrer sagen, dass der Kellner tatsächlich ein verarmter Adliger ist. Grund genug, ihn zurück zu gewinnen.

Die frisch geschiedene Laurence Gerard begibt sich wieder auf Männersuche. Interesse an ihr hat sowohl der dickliche Talandier alsauch Graf Lerski. Laurence zieht es eher zum Grafen hin, allerdings nur so lange bis sie erfährt, daß dieser als Kellner arbeitet. Leichte Komödie mit Marlene Dietrich.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ich küsse ihre Hand, Madame: Marlene Dietrich verliebt sich in einen Grafen, der gar kein Graf, sondern Kellner ist und am Ende doch ein Graf.

    Einer der ersten deutschen Tonfilme mit Marlene Dietrich in einer frühen Rolle, über die das Berliner Tagblatt 1929 urteilte: „Eine wertvolle neue Erscheinung, die als Begabung hoffen lässt, wenn sie, möglichst bald, von der Regie aus krampfhaften Garbo-Haltungen entlassen wird.“ Eigentlicher Star des Films war aber der damalige Herzensbrecher des deutschen Kinos, Harry Liedtke. Billy Wilder inszenierte 1948 das Remake „The Emperor’s Waltz“.
    Mehr anzeigen

Kommentare