1. Kino.de
  2. Filme
  3. I Woke Up Early the Day I Died

I Woke Up Early the Day I Died

Filmhandlung und Hintergrund

Ein Film nach einem Drehbuch des 50er Jahre Trash-Regisseurs Ed Wood, dem Tim Burton bereits mit Johnny Depp eine Hommage bereitet hat. Eine witzige Vorlage, und auch Regieneuling Aris Iliopulos versucht sich an dem schrägen Stummfilm-Stoff - bewußt dilettantisch, mit witzigen Einspielungen von 50er Jahre Filmschnipseln und mit einem netten Schauspieleraufgebot: u.a. „Das Phantom“ Billy Zane, Tippi Hedren und Christina...

Als Krankenschwester verkleidet flüchtet ein Dieb aus der Irrenanstalt. Doch ausgerechnet ist Vollmond und sein Gehör ist zu empfindlich für vorbeipreschende LKWs. Dennoch sein erster Akt in Freiheit: Er überfällt einen Pfandleiher, verliert seine Beute aber blöderweise in einem Sarg und landet selbst in einem feuchten Grab. Diverse Versuche, wieder an das Geld heranzukommen, schlagen fehl…

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein Film nach einem Drehbuch des 50er Jahre Trash-Regisseurs Ed Wood, dem Tim Burton bereits mit Johnny Depp eine Hommage bereitet hat. Eine witzige Vorlage, und auch Regieneuling Aris Iliopulos versucht sich an dem schrägen Stummfilm-Stoff - bewußt dilettantisch, mit witzigen Einspielungen von 50er Jahre Filmschnipseln und mit einem netten Schauspieleraufgebot: u.a. „Das Phantom“ Billy Zane, Tippi Hedren und Christina Ricci. Da nicht gesprochen wird und der Humor nur bedingt zündet, dürfte der mit sehr schönen Soundtrack (einschließlichen Geräuschen) bestückte Film wohl nur bei einem kleineren Kreis ankommen.

Kommentare