Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. I Bought a Vampire Motorcycle

I Bought a Vampire Motorcycle

Filmhandlung und Hintergrund

Schriller kann man den Vampir-Mythos kaum mehr persiflieren. Kein Klischee aus 70 Jahren Vampirfilm (angefangen bei Knoblauch und Weihwasser bis zum tödlichen Tageslicht in Form von Sonnenbänken) wird in dieser streckenweise ebenso schrägen wie originellen, aber immer pechschwarzen englischen Horrorproduktion ausgelassen, in der ein Motorrad die Stelle des Fürsten der Finsternis einnimmt. Der gallige Humor des Films...

Bei einem satanischen Ritual geht der Geist eines Vampirs auf ein Motorrad über. Der Biker Nick ersteht das Motorrad, bringt es aber erst zum Laufen, als sich sein Mechaniker verletzt, und Blut auf den Tank tropft. Am nächsten Tag findet man seine verstümmelte Leiche. Das Motorrad gebärdet sich immer eigenwilliger: Tagsüber läßt es sich nicht aus der Garage bewegen, abends attackiert es Nicks Freundin Kim und macht einer Rockergang den Garaus. Nick gerät in Mordverdacht, kann aber mit Hilfe eines Vampirspezialisten das Geheimnis der schweren Maschine entschlüsseln. In einem Fitneßzenter kann das Vampirbike durch Bestrahlung von Sonnenbänken geschmolzen werden.

Schrille, schwarzhumorige Horrorproduktion, in der ein vampirbesessenes Motorrad es vorzieht, statt Benzin lieber Blut zu schlucken.

Darsteller und Crew

  • Neil Morrissey
  • Amanda Noar
  • Michael Elphick
  • Dirk Campbell
  • Mycal Miller
  • John Wolskel

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Schriller kann man den Vampir-Mythos kaum mehr persiflieren. Kein Klischee aus 70 Jahren Vampirfilm (angefangen bei Knoblauch und Weihwasser bis zum tödlichen Tageslicht in Form von Sonnenbänken) wird in dieser streckenweise ebenso schrägen wie originellen, aber immer pechschwarzen englischen Horrorproduktion ausgelassen, in der ein Motorrad die Stelle des Fürsten der Finsternis einnimmt. Der gallige Humor des Films schießt - ebenso wie einige drastische Szenen - weit über das Ziel hinaus, dürfte aber bei unerschrockenen Horrorfans dennoch ankommen.
    Mehr anzeigen

News und Stories