Housesitter - Lügen haben schöne Beine

  1. Ø 0
   1992
Housesitter - Lügen haben schöne Beine Poster
Alle Bilder und Videos zu Housesitter - Lügen haben schöne Beine

Filmhandlung und Hintergrund

Nachdem seine große Liebe Becky einen Heiratsantrag ausgeschlagen hat, stürzt sich der Architekt Davis aus Verzweiflung in eine Bettgeschichte mit der Kellnerin Gwen. Er kann nicht wissen, daß die notorische Lügnerin sich am nächsten Tag auf den Weg macht, Davis‘ unbewohntes Traumhaus zu beziehen. Um eine Antwort nie verlegen, erzählt Gwen den Bewohnern des Dörfchens, sie habe Davis geheiratet. Davis ist zunächst entsetzt; als er jedoch sieht, daß sein Ansehen durch die vermeintliche Heirat bei Becky enorm gestiegen ist, stimmt er in die Münchhausiade ein. Als bei einer Party das Lügengebilde zusammenbricht, erkennt Davis, daß er sich tatsächlich in Gwen verliebt hat.

Nachdem seine große Liebe Becky einen Heiratsantrag ausgeschlagen hat, stürzt sich der Architekt Davis aus Verzweiflung in eine Bettgeschichte mit der Kellnerin Gwen. Die notorische Lügnerin bezieht daraufhin Davis‘ unbewohntes Traumhaus und erzählt den Bewohnern des Dörfchens, sie habe Davis geheiratet. Davis ist zunächst entsetzt, doch stimmt er schließlich in die Münchhausiade ein.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Erneut verpackt Regisseur Frank Oz eine vollkommen verrückte Geschichte in einen turbulenten Familienspaß. Wie schon in „Zwei hinreißend verrückte Schurken“ und „Was ist mit Bob?“ befinden sich seine zwei Hauptdarsteller in ständigem Konflikt miteinander und mit der Tücke des Objekts. Mit den zwei Topkomikern Steve Martin („Vater der Braut“) und Goldie Hawn („Getäuscht“) hat Oz auch die Idealbesetzung für seine verrückte Verwechslungskomödie gefunden. Ihr vitales Zusammenspiel hilft auch über kurzen Leerlauf in der Geschichte über die Liebe der Menschen zum Schein anstatt zum Sein hinweg. Auf Video kann nach dem sehr guten Abschneiden des „Housesitter“ im Kino nichts mehr schieflaufen.

Kommentare