1. Kino.de
  2. Filme
  3. Hollywood Boulevard

Hollywood Boulevard

Filmhandlung und Hintergrund

Parodie auf die B-Filmästhetik des Hollywoodkinos: In einem Hollywoodstudio geht ein Killer um.

Candy Rialson will als Schauspielerin in Hollywood groß rauskommen. Sie trifft auf Talent-Scout Walter Paisley, der sie bei den Miracle Studios unterbringt, wo Candy in Blockbuster-Actionfilmen fortan hauptsächlich umherfliegenden Autotrümmern ausweichen muss. Dann geht ein Killer in den Studios um, der einige Starlets um die Ecke und auch Candy in Gefahr bringt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Hollywood Boulevard: Parodie auf die B-Filmästhetik des Hollywoodkinos: In einem Hollywoodstudio geht ein Killer um.

    Das amerikanische Satirikerteam um Joe Dante und Alan Arkush montierte hier die Vorspänne zahlreicher zweitklassiger Krimi-, Grusel- und Erotikfilme mit einer Rahmenhandlung zu einer Parodie auf die B-Filmästhetik des Hollywoodkinos. Der Film wurde innerhalb von zehn Tagen 1975 mit einem Budget von weniger als 60.000 Dollar gedreht. Die Handlung orientiert sich an dem Thriller „The Death Kiss“ von 1932, den Dante und Arkush zufällig im Fernsehen gesehen hatten.

Kommentare