Filmhandlung und Hintergrund

Dokumentation über das sogenannte Pennsylvania Dutch, ein pfälzischer Dialekt, der auch heute noch in den USA von rund 400.000 Menschen gesprochen wird.

Wo liegen die Ursprünge des Pfälzischen? Um dieser Frage näher zu kommen, lohnt sich ein Abstecher in die USA. Genauer gesagt nach Pennsylvania, wohin im 18. Jahrhundert verfolgte Protestanten ausgewandert sind. Ihre Sprache haben sie mitgenommen. Und in den USA hat sie sich seither als Pennsylvania Dutch erhalten, das heute noch von rund 400.000 Menschen gesprochen wird. Auch andere pfälzische Traditionen haben sich hier erhalten. So gilt der Sau-Magen hier zum Beispiel noch als echte Delikatesse.

„Hiwwe wie driwwe“ - Hintergründe

Gemeinsam mit dem Autor Douglas Madenford begeben sich die Filmemacher Benjamin Wagener und Christian Schega auf eine Spurensuche, um herauszufinden, wie sich das Pfälzische seither entwickelt hat – Hiwwe wie driwwe, also hüben wie drüben.

Darsteller und Crew

  • Christian Schega
    Christian Schega

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,7
10 Bewertungen
5Sterne
 
(9)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Hiwwe wie driwwe: Dokumentation über das sogenannte Pennsylvania Dutch, ein pfälzischer Dialekt, der auch heute noch in den USA von rund 400.000 Menschen gesprochen wird.

Kommentare