Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Higanjima - Insel der Vampire

Higanjima - Insel der Vampire

Filmhandlung und Hintergrund

Den gegenwärtigen Vampirfilm kann man gut in zwei Arten teilen: Mädchengerechte Gruselromanzen, und zynische Orgien blutiger Destruktion. Dass „Higanjama“ in die zweite Kategorie gehört, erklärt er gleich in den ersten fünf Minuten, unterstreicht es und setzt ein Ausrufezeichen dahinter. Exaltiertes Splattergemetzel auf ansehnlichstem Handwerks- und Produktionsniveau. An gewisse Regeländerungen müssen sich westliche...

Akira und seine Schulfreunde staunen nicht schlecht, als sie vom Heimweg aus der Schule auf Vampire bei der Arbeit stoßen und nur mit knapper Not und Hilfe der schönen Rei davon kommen. Rei erzählt ihnen von der Insel, von der sie stammt, und von den Vampiren, die sich dort breit gemacht haben. Und auch über Akiras seit zwei Jahren vermissten Bruder weiß sie Neues zu berichten, noch am Leben und gesund sei der. Grund genug für die Schüler-Gang, das Ränzlein zu schnüren und Rei auf die Todesinsel zu begleiten, wo sie schon erwartet werden.

Eine neugierige Schülergruppe enttarnt eine geheimnisvolle Insel als Nest der Vampire in diesem gut gemachten und äußerst blutigen Horrortrip aus Japan.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Higanjima - Insel der Vampire

Darsteller und Crew

  • Hideo Ishiguro
  • Dai Watanabe
  • Asami Mizukawa
  • Koji Yamamoto
  • Tomohisa Yuge
  • Miori Takimoto
  • Fumito Moriwaki
  • Osamu Adachi
  • Kim Tae-gyun
  • Tetsuya Oishi
  • Shinji Kugimiya
  • Hiroaki Morishita
  • Hiroyuki Sawano

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Den gegenwärtigen Vampirfilm kann man gut in zwei Arten teilen: Mädchengerechte Gruselromanzen, und zynische Orgien blutiger Destruktion. Dass „Higanjama“ in die zweite Kategorie gehört, erklärt er gleich in den ersten fünf Minuten, unterstreicht es und setzt ein Ausrufezeichen dahinter. Exaltiertes Splattergemetzel auf ansehnlichstem Handwerks- und Produktionsniveau. An gewisse Regeländerungen müssen sich westliche Vampirfilmfreunde gewöhnen, doch dann steht dem runden Vergnügen wenig im Wege. Erprobt auf dem Fantasy Filmfest.
    Mehr anzeigen