Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Hidden 3D

Hidden 3D

Kinostart: 11.08.2011
Play Trailer
Poster Hidden 3D
DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Filmhandlung und Hintergrund

Horrorfilm über eine Gruppe von Freunden, die in einem ehemaligen Kloster, in dem später psychologische Experimente durchgeführt wurden, auf allerlei Untote treffen.

Nach langer Krankheit ist die geheimnisumwitterte, fachlich schwer umstrittene Suchtärztin Dr. Susan Karter gestorben und vermacht ihre angeblich schon vor Jahren stillgelegte Klinik in den Bergen nun ihrem aus guten Gründen entfremdeten einzigen Sohn Brian. Der reist mit seinen Freunden aus der Stadt an, um das Gebäude mal zu inspizieren, doch beschleicht ihn dabei kein allzu gutes Gefühl. Zu recht: Tatsächlich betrieb Dr. Carter in dem ehemaligen Kloster einst üble Menschenversuche, und die Ergebnisse befinden sich noch vor Ort.

Ein junger Mann erbt von seiner wenig vertrauenerweckenden Mutter die Suchtklinik des Grauens. Effektvoller Geisterschlosshorror aus europäisch-kanadischer Co-Produktion.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Hidden 3D

Darsteller und Crew

  • Sean Clement
  • Simonetta Solder
  • Jordan Hayes
  • Jason Blicker
  • Bjanka Murgel
  • Devon Bostick
  • Elliott Larson
  • Allan Kolman
  • Cristina Rosato
  • Antoine Thomas
  • Alan Smithy
  • Alana Smithy
  • Andrea Marotti
  • André Rouleau
  • Alessandro Verdecchi
  • Don Carmody
  • Benoit Beaulieu
  • Yvann Thibaudeau
  • Mike Migliara
  • Bruno Rosato

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Hidden 3D: Horrorfilm über eine Gruppe von Freunden, die in einem ehemaligen Kloster, in dem später psychologische Experimente durchgeführt wurden, auf allerlei Untote treffen.

    Mad-Scientist-Motiv trifft Monsterhorror im Geisterschloss in diesem handwerklich sauberen, inhaltlich redlich überladenen und auch einigermaßen effektvollen Horrorspektakel aus italienisch-kanadischer Co-Produktion. Das für solche Verhältnisse stattliche Budget von 8 Mio. Dollar kann man sehen, und die wenig bekannten, aber sympathischen Darsteller mühen sich größtenteils erfolgreich, in ihren Klischeerollen nicht zu sehr gegen das Schloss und seine digitalisierten Schreckgespenster zu verblassen. Gute Ergänzung im Horrorregal.
    Mehr anzeigen