1. Kino.de
  2. Filme
  3. Heiße Hölle Bangkok

Heiße Hölle Bangkok

Filmhandlung und Hintergrund

Agentenabenteuer im Stile von James Bond.

Nachdem in Bangkok ein amerikanischer Agent ermordet wurde, wird Hubert Bonnisseur de la Bath, besser bekannt als OSS 117, nach Thailand geschickt. Dort hat der indische Wissenschaftler Dr. Guna Sinn einen hochgefährlichen Virus entwickelt, den er zwecks Bevölkerungsverringerung auf die Menschheit loslassen will. OSS 117 muss versuchen, ihn zu stoppen, bevor er größeres Unheil anrichtet, und findet nebenbei auch noch Zeit, mit der attraktiven Schwester Sinns auf Tuchfühlung zu gehen.

Ein Gruppe von übergeschnappten asiatischen Sektierern will die Menschheit mit einem Pestvirus ausradieren. Ein FBI-Agent weiß dies zu verhindern. Vorschlaghammer aus der Blütezeit der Xenophobie-Klischees.

Darsteller und Crew

  • Kerwin Mathews
    Kerwin Mathews
  • Pier Angeli
    Pier Angeli
  • Robert Hossein
    Robert Hossein
  • Dominique Wilms
    Dominique Wilms
  • Gamil Ratib
    Gamil Ratib
  • André Hunebelle
    André Hunebelle
  • Pierre Foucaud
    Pierre Foucaud
  • Michel Lebrun
    Michel Lebrun
  • Raymond Lemoigne
    Raymond Lemoigne
  • Michel Magne
    Michel Magne

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Heiße Hölle Bangkok: Agentenabenteuer im Stile von James Bond.

    Agentenabenteuer, das der Reihe um den amerikanischen Supergeheimdienstler OSS 117 entstammt. Regisseur André Hunebelle („Fantomas“) glaubte, nach dem Erfolg von „James Bond jagt Dr. No“ die Zeichen der Zeit erkannt zu haben, und verfilmte insgesamt vier der OSS 117-Romane des Schriftstellers Jean Bruce. Die Zutaten sind dabei ähnlich wie beim Vorbild 007: ein schlagkräftiger Charmeur (Kerwin Mathews, „Sindbads 7. Reise“), schöne Frauen (Pier Angeli, Dominique Wilms), ein durchgeknallter Oberschurke (Robert Hossein) sowie exotische Locations in Thailand. Der internationale Erfolg war allerdings weitaus geringer.

Kommentare