Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Heartbreak Ridge

Heartbreak Ridge


Heartbreak Ridge: Clint Eastwood inszeniert sich selbst als eine Art "Dirty Harry" beim Militär.

Heartbreak Ridge

Streaming bei:

Alle Streamingangebote DVD/Blu-ray jetzt bei amazon
  • Kinostart: 04.06.1987
  • Dauer: 130 Min
  • Genre: Drama
  • FSK: ab 18
  • Produktionsland: USA
  • Filmverleih: Warner

Handlung und Hintergrund

Marines-Veteran Tom Highway blickt so langsam dem Ende seiner Karriere beim Militär entgegen, erhält aber vorher noch einmal die Möglichkeit, bei seiner alten Einheit einen Trupp von Verlierern auf Vordermann zu bringen. Während er mit seinen eigenen Vorgesetzten aufgrund seines zweifelhaften Rufs und Verhaltens Schwierigkeiten hat, verschaffte er sich mit seiner Härte, Intelligenz und Fairness den Respekt seiner Untergebenen. Gleichzeitig versucht er auch, seine Ex-Frau zurück zu gewinnen, was ohne Kompromisse jedoch nicht möglich ist.

Darsteller und Crew

  • Clint Eastwood
    Clint Eastwood
  • Mario van Peebles
    Mario van Peebles
  • Marsha Mason
  • Everett McGill
  • Moses Gunn
  • Eileen Heckart
  • Bo Svenson
  • Boyd Gaines
  • Arlen Dean Snyder
  • Vincent Irizarri
  • Ramón Franco
  • Tom Villard
  • Mike Gomez
  • Rodney Hill
  • Pete Koch
  • James Carabatsos
  • Jack N. Green
  • Joel Cox
  • Lennie Niehaus

Kritiken und Bewertungen

2,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Heartbreak Ridge: Clint Eastwood inszeniert sich selbst als eine Art "Dirty Harry" beim Militär.

    Wenig originelle Militär-Action, in der Clint Eastwood den altbekannten Plot vom erfahrenen Veteranen, der kurz vor dem Ruhestand einen Haufen unwilliger Loser auf den Kampfeinsatz vorbereiten soll, durchkaut. Da Eastwood jedoch mehr oder weniger in seiner „Dirty Harry“-Persona starke Sprüche klopft und außerdem spätestens alle 15 Minuten die Fäuste sprechen lässt, lassen sich dem Film auch unterhaltsame Seiten abgewinnen. Für das US Marine Corps jedoch ging Eastwood einen Schritt zu weit: Nach Sichtung des fertigen Produkts nahm man von der ursprünglichen Absicht, den Film bei der Rekrutenwerbung einsetzen zu wollen, Abstand.
    Mehr anzeigen