Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Hauptsache glücklich

Hauptsache glücklich

Hauptsache glücklich: Die Frauen an seiner Seite versuchen, Heinz Rühmann zu größeren beruflichen Anstrengungen zu bewegen.

Poster

Hauptsache glücklich

DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Handlung und Hintergrund

Dem kleinen Angestellten Axel Roth geht jeglicher beruflicher Ehrgeiz ab, was sowohl seiner Frau Uschi als auch seiner Schwiegermutter ein Dorn im Auge ist. Im Bestreben, die Karriere ihres Mannes voran zu bringen, ergattert Uschi eine Einladung zu einer Gesellschaft im Haus des Generaldirektors, wo sie dummerweise ein geliehenes Schmuckstück verliert. Während Axel Tag und Nacht arbeitet, um den Schmuck abzuzahlen, geht die Ehe der beiden in die Brüche. Schon ist der Termin für die Scheidung festgelegt, da tritt eine überraschende Wendung ein…

Lustspiel um die Ehe eines Buchhalters, die wegen Geldsorgen und Schwiegermutter fast zerbricht.

Darsteller und Crew

  • Heinz Rühmann
    Heinz Rühmann
  • Theo Lingen
    Theo Lingen
  • Hertha Feiler
  • Ida Wüst
  • Hans Leibelt
  • Jane Tilden
  • Fritz Odemar
  • Annemarie Holtz
  • Hilde Wagener
  • Max Gülstorff
  • Karl Etlinger
  • Arthur Schröder
  • Jochen Huth
  • Rudo Ritter
  • Walter Forster
  • Ernst Rechenmacher
  • Oskar Schnirch
  • Hildegard Grebner
  • Werner Bochmann

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Hauptsache glücklich: Die Frauen an seiner Seite versuchen, Heinz Rühmann zu größeren beruflichen Anstrengungen zu bewegen.

    Ganz auf Hauptdarsteller Heinz Rühmann zugeschnittene Komödie, in der seinem Angestellten der Genuss des privaten Glücks durch den Ehrgeiz der Frauen an seiner Seite (Hertha Feiler und Ida Wüst) gestört wird. Inszeniert wurde der Film von Rühmanns Kollegen Theo Lingen, mit dem er zuvor in Lustspielen wie „Ungeküsst soll man nicht schlafen gehen“ und „Der Mann von dem man spricht“ vor der Kamera gestanden hatte.
    Mehr anzeigen