Filmhandlung und Hintergrund

Spannende Doku über die Erinnerungen des Kapitän Hans Warns, von seinen Erfahrungen als Küchenjunge bis zu seiner Pensionierung. Mit nachgestellten Szenen.

Darsteller und Crew

  • Florian Hober
    Florian Hober
  • Shenja Lacher
    Shenja Lacher
  • Klaus Kirchner
    Klaus Kirchner
  • Fred Angerstein
    Fred Angerstein
  • Julia Jessen
    Julia Jessen
  • Leonor Quinteros Ocha
    Leonor Quinteros Ocha
  • Albert Hetterle
    Albert Hetterle
  • Verena Plangger
    Verena Plangger
  • Gordian Maugg
    Gordian Maugg
  • Hans Moser
    Hans Moser
  • Andreas Giesecke
    Andreas Giesecke
  • Monika Schindler
    Monika Schindler
  • Ferdinand Försch
    Ferdinand Försch
  • Heidi Aydt
    Heidi Aydt

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Hans Warns - Mein 20. Jahrhundert: Spannende Doku über die Erinnerungen des Kapitän Hans Warns, von seinen Erfahrungen als Küchenjunge bis zu seiner Pensionierung. Mit nachgestellten Szenen.

    Hans Warns, 1899 geborener deutscher Seemann, hielt seine exotischen Erlebnisse rund um den Globus bis zu seinem Tod 1993 auf Fotografien und Schmalfilmen fest. Als Regisseur und Autor Gordian Maugg in einer Hamburger Ausstellung auf dieses Material stieß, beschloss er, die Lebensgeschichte Warns‘ auf Celluloid zu rekonstruieren und dabei die „Lücken“ zwischen den gefundenen Bildern mit nachgedrehten Szenen zu schließen. So entstand ein außergewöhnlicher Film, dem nicht nur ein einzigartiger Jahrhundertüberblick, sondern auch ein künstlerisches Bravourstück gelingt: die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fiktion aufzulösen.

    Mit viel Fleiß, Sorgfalt und Fantasie geht Maugg ans Werk: Er sammelt Zeugen, Objekte, Berichte und entwickelt eine Technik, die alte Filmaufnahmen perfekt nachahmt. Von diesem mit Wissen fundierten Boden wagt er einen großen Sprung in das Unbekannte: in das Innere eines Menschen, den er nie persönlich kennengelernt hat. Dank den soliden Schauspielerleistungen, dem trickreichen Schnitt (Deutscher Filmpreis 1999 für Monika Schindler) und in erster Linie der Faszination des Regisseurs für das Meer und die Kinematographie - also für Hans Warns, dessen Leben beides vereint - verliert die Frage nach der Echtheit des Dargestellten rasch an Bedeutung. „Hans Warns - Mein XX. Jahrhundert“ ist eine etwas zu lange, doch spannende Geschichte voller Abenteuer, Gewalt und Liebe, von der sich auch Fans von Manipulationsmovies („Mockumentaries“) wie „Zelig“ oder „Blair Witch Project“ angezogen fühlen könnten. csz.

Kommentare