Filmhandlung und Hintergrund

Junji Ito, japanischer Manga-Autor, der bereits die Vorlagen lieferte für „Uzumaki“ und die ganze lange „Tomie“-Serie, zeichnet verantwortlich auch für diese eigenwillig animierte Zeichentrick-Extravaganz zwischen Katastrophenfilm mit Öko-Message und perverser Sex-Fantasie, in der Tentakelvergewaltigung, Mehrfachpenetration und krasse Flatulenzen keine unwichtigen Rollen spielen. Schön durchgeknallt, diese Horrorsex-Endzeitvision...

Die drei Freundinnen Kaori, Erika und Aki unternehmen gerade gemeinsam einen Ausflug an das Meer, als sich wie auf ein geheimes Zeichen die maritime Fauna erhebt, auf Stelzenbeinen an Land geht und dem Menschen quasi den Krieg erklärt. Es stellt sich heraus, dass die Phänomene nicht lokal begrenzt sind. Während Kaori zurück nach Tokio eilt, um nach ihrem Verlobten zu sehen, wird Erika nach einer Haiattacke von einer merkwürdigen Krankheit befallen, und verwandelt sich vor den Augen von Aki in eine menschliche Gasmaschine.

In Japan steigen die Fische aus dem Meer und erklären den Menschen den Krieg. Drei Freundinnen geraten mitten hinein. Tierhorror mit Ökomessage und schräger Sexfantasie in einem abendfüllenden Zeichentrickfilm nach Mangavorlage.

Alle Bilder und Videos zu Gyo

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 1,0
(1)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
1 Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Junji Ito, japanischer Manga-Autor, der bereits die Vorlagen lieferte für „Uzumaki“ und die ganze lange „Tomie“-Serie, zeichnet verantwortlich auch für diese eigenwillig animierte Zeichentrick-Extravaganz zwischen Katastrophenfilm mit Öko-Message und perverser Sex-Fantasie, in der Tentakelvergewaltigung, Mehrfachpenetration und krasse Flatulenzen keine unwichtigen Rollen spielen. Schön durchgeknallt, diese Horrorsex-Endzeitvision in typischer Anime-Tradition.

Kommentare