Filmhandlung und Hintergrund

(Teenager-)Werwölfe sind auch nur arme Schweine in diesem stilsicheren, klinisch kalten Sequel zum Horror-Überraschungserfolg. Ideell grüßen die ersten beiden „Terminator“-Filme, wenn von erstem die Verfolgungsjagd und vom zweiten der Klapsmühlenaufenthalt recycelt wird. Drogenmetaphern, rabenschwarzer Humor und unverhoffte Wendungen heben den zweiten Teil wie schon seinen Vorgänger deutlich über Hundefilmdurchschnitt...

Weil die Polizei ihren intravenös zu injizierenden Verwandlungshemmer für profanes Drogenwerk hält, endet die Flucht der Werwölfin Bridget vor einem übellaunigen Verwandten in der geschlossenen Abteilung einer Jugendpsychatrie. Dort scheitert Bridget bei dem Versuch, Verständnis für ihre Situation zu gewinnen, schließt jedoch Freundschaft mit einer anderen Außenseiterin, der telepatisch begabten Ghost. Ghost weiß einen Fluchtweg aus dem Gemäuer und stellt sich – nicht ohne Hintergedanken – gemeinsam mit Bridget dem Dämon der Vergangenheit.

Auf der Flucht vor einer alten Nemesis in der Psychiatrie gelandet, findet Werwölfin Bridget unverhofften Beistand in einer hochbegabten Mitpatientin. Gelungene Fortsetzung des Horror-Sleeperhits.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Alle Bilder und Videos zu Ginger Snaps II - Entfesselt

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 2,0
(1)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
1 Stimme
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • (Teenager-)Werwölfe sind auch nur arme Schweine in diesem stilsicheren, klinisch kalten Sequel zum Horror-Überraschungserfolg. Ideell grüßen die ersten beiden „Terminator“-Filme, wenn von erstem die Verfolgungsjagd und vom zweiten der Klapsmühlenaufenthalt recycelt wird. Drogenmetaphern, rabenschwarzer Humor und unverhoffte Wendungen heben den zweiten Teil wie schon seinen Vorgänger deutlich über Hundefilmdurchschnitt und versprechen hohe Nachfrage unter einschlägig interessierten Verbrauchern.

Kommentare