Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Geron

Geron

Kinostart: 30.10.2014

Gerontophilia: Feinsinniges Drama von Queer-Ikone Bruce La Bruce um die Beziehung eines jungen Manns zu einem Altersheiminsassen.

Play Trailer
Poster Geron
DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Filmhandlung und Hintergrund

Feinsinniges Drama von Queer-Ikone Bruce La Bruce um die Beziehung eines jungen Manns zu einem Altersheiminsassen.

Um sein Studium zu finanzieren, arbeitet der 18-jährige experimentierfreudige Lake bei seiner Mutter auf einer Altenpflegestation, wo er zum anfänglichen Entsetzen seiner Knutsch-Freundin Désirée und der Ablehnung des Personals seine körperliche Vorliebe für alte Menschen entdeckt. Besonders der hinfällige Mr. Peabody, der mit Psychococktails ruhig gestellt wird, hat es ihm angetan. Nach Aktzeichnungen und Schäferstündchen blüht der charismatische Greis wieder auf, weshalb Lake seinen Herzenswunsch erfüllt, mit ihm Reißaus nimmt und ans Meer fährt.

Student Lake jobbt als Altenpfleger, wo er mit dem bettlägrigen Mr. Peabody eine zärtliche wie unschickliche Beziehung beginnt. Feinsinniges homosexuelles Indie-(Road)movie von Queer-Legende Bruce La Bruce mit tollem Soundtrack.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Geron

Darsteller und Crew

  • Pier-Gabriel Lajoie
  • Walter Borden
  • Katie Boland
  • Marie-Hélène Thibault
  • Yardly Kavanagh
  • Bruce La Bruce
  • Daniel Allen Cox
  • Nicolas Comeau
  • Leonard Farlinger
  • Jennifer Jonas
  • Nicolas Canniccioni
  • Glenn Berman
  • Ramachandra Borcar

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Geron: Feinsinniges Drama von Queer-Ikone Bruce La Bruce um die Beziehung eines jungen Manns zu einem Altersheiminsassen.

    Die kanadische Queer-Movie-Legende Bruce La Bruce („The Raspberry Reich“) wechselt mit diesem feinsinnigen Winterfilm vom expliziten Trash ins anspruchsvolle Fach und deutet die homosexuelle Motivik oft nur an. Mit Sinn für Körper und Kenntnis von Kunst starten ein heiliger Hustler und ein Grand Seigneur eine Road-Movie-Romanze, die, dem Dasein gegenüber kontemplativ eingestellt, über die allgegenwärtige Vergänglichkeit sinniert, im vortrefflichen New-York-Indie-Stil und einer großartigen Selektion Alternative Rock für progressive Filmfreunde.
    Mehr anzeigen