Geliebtes Leben

  1. Ø 0
   1953
Geliebtes Leben Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Geliebtes Leben: Aufwändige Chronik einer deutschen Offiziersfamilie zwischen Jahrhundertwende und Zweitem Weltkrieg.

Luise, aufgewachsen um 1900 in Posen, heiratet den Gutsherrensohn Karl von Bolin. Die Ehe steht von Anfang an unter keinem guten Stern. Als Karl statt eine Militärlaufbahn einzuschlagen in die deutsch-afrikanischen Kolonien geht, bleibt Luise mit den Kindern allein in Posen zurück und beginnt dort gegen den Willen der Schwiegereltern ein Medizinstudium. Zudem weigert sie sich, ihrem Mann nach Afrika zu folgen. Während des Ersten Weltkriegs wird Karl interniert. Jahre später kehrt er nach Hause zurück – als Fremder…

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • In seiner knapp fünf Jahrzehnte umfassenden Chronik einer deutschen Offiziersfamilie räsoniert Regisseur Rolf Thiele, der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, über Werte wie Ehe und Familie, Selbstständigkeit und Verantwortung. Dabei kann er sich auf seinen souveränen Inszenierungsstil ebenso verlassen wie auf Hauptdarstellerin Ruth Leuwerik, der in Carl Raddatz ein gleichwertiger Partner gegenüber steht. Typisches 50er Jahre Entertainment und gleichzeitig eine Lehrstunde in Sachen deutscher Zeitgeschichte.

Kommentare