Geliebte Feindin

  1. Ø 0
   1954
Geliebte Feindin Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Geliebte Feindin: Wenig glaubwürdig gespielter Mix aus Liebes- und Spionagegeschichte.

Anfang des 20. Jahrhunderts ist Ägypten von den Engländern besetzt. Als die Frau des englischen Konsuls sich mit einem französischen Fremdenlegionär einlässt, nutzt der Gatte dies aus, um an geheime Pläne über einen von den Franzosen initiierten Aufstand heranzukommen. Wenig später wird die Aktion tatsächlich von den Engländern blutig niedergeschlagen. Aber auch die Beziehung zwischen dem Legionär und der Frau des Konsuls ist damit beendet. Er kann ihr nicht verzeihen, dass durch ihren Verrat viele seiner Kameraden ihr Leben ließen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Die Liebes- und Spionagegeschichte basiert auf dem gleichnamigen Roman von Marie von Kirchbach. Allerdings ist es den Autoren Jacob Geis und Juliane Kay nicht gelungen, die Story in ein filmreifes Drehbuch zu verwandeln und den Schauspielern glaubwürdige Dialoge in den Mund zu legen. Zudem muss Ruth Leuwerik, der große weibliche Star des deutschen Kinos der 50er Jahre, hier unter der Regie von Rolf Hansen ohne ihre Traumpartner O.W. Fischer und Dieter Borsche auskommen.

Kommentare