Geld Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Carmen Müller stellt eines Tages fest, daß ihr Mann Werner schon monatelang arbeitslos ist und sich auf dem Bankkonto 80.000 DM Schulden angesammelt haben. Sie faßt den Plan, ihre Bank zu überfallen. Als sie der Filialleiter und Nachbar Lothar Fuchs, den Carmen schon immer um Schönheit und Reichtum beneidet hat, erkennt, nimmt sie ihn als Geisel. In ihrem Versteck im Allgäu verliebt sich der Banker in die Hausfrau, genauso wie sich Werner und die Fuchssche Geliebte Gabriele näherkommen. Das Quartett verbündet sich und betrügt gemeinsam die Bank. So plötzlich zu Geld gekommen, fühlen sich die Müllers auch nicht wohl und verteilen ihr Vermögen heimlich in der Nachbarschaft.

Als der Mann arbeitslos wird, überfällt die resolute Haufrau und Mutter eine Bank und entführt kurzerhand gleich noch den Filialleiter, auf den sie schon seit langem steht. Deutsche Filmkomödie von Doris Dörrie.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Doris Dörrie beweist mit dieser Komödie nach ihrem trotz Kassenerfolg umstrittenen „Ich und er“, daß sie wieder voll da ist. Ihre kleine Geschichte ums große Geld mit kleinen und großen Leuten lebt von einem Humor, der hintergründig bis hinterfotzig ist, dabei die Figuren nie bloßstellt. Billie Zöckler und Uwe Ochsenknecht („Männer“) spielen ihr Spießerpaar eindringlich und schaffen es spielend, Verständnis für ihre Nöte zu erwecken. Nach einem mit knapp 200 000 Besuchern eher bescheidenem Erfolg im Kino sind absolute Spitzenumsätze auf Video wohl unrealistisch, langfristig sollten jedoch mehr als sichere Umsätze möglich sein.

Kommentare