Filmhandlung und Hintergrund

Eine der schillerndsten Gestalten des Weltfußballs wird zu hundert Prozent in ihrem eigentlichen Element präsentiert.

Der britische Fußball-Profi George Best, zu den Größten seines Metiers überhaupt zu rechnen, ist in einem Spiel zu beobachten. Nicht etwa das betreffende Match, ManU gegen Coventry, Football League September 1970, wird hier gezeigt, nein, allein Best und seine Aktionen. Und die haben es in sich: Neben einem Assist und einem eigenen Torerfolg sticht deutlich ins Auge, wie der Spieler sehr häufig, wenn er in Ballbesitz kommt, dem Spiel eine unmittelbar spürbare Veränderung aufzudrücken versteht.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Fußball wie noch nie - George Best: Eine der schillerndsten Gestalten des Weltfußballs wird zu hundert Prozent in ihrem eigentlichen Element präsentiert.

    Der deutsche Regisseur Hellmuth Costard („Der kleine Godard an das Kuratorium Junger Deutscher Film“) setzte eine Handvoll Kameras ein, um seinerzeit George Bests Fußballkunst zu demonstrieren. Nach demselben Konzept entstand 2006 „Zidane - ein Porträt im 21. Jahrhundert“ über den vergleichbar großen Fußballer Zinedine Zidane. Die Sequenzen der Halbzeitpause sind nicht original vom betreffenden Match. George Best, Kicker und Popstar, verstarb mit Ende 50 an den Folgen einer Lebertransplantation.

Kommentare