1. Kino.de
  2. Filme
  3. Freddy Quinn Edition

Freddy Quinn Edition

Filmhandlung und Hintergrund

Drei Filme, in denen Freddy Quinn kaum eine Gelegenheit auslässt, seine Sangeskünste zum Besten zu geben.

„Freddy unter fremden Sternen“: Der singende Seemann Freddy hat es gemeinsam mit einem Waisenkind endlich bis nach Kanada geschafft, wo er das von seinem Onkel geerbte Grundstück in Besitz nehmen will. „Freddy - Weit ist der Weg“: Den singenden Müßiggänger Freddy hat es nach Brasilien verschlagen, wo ihn das Schicksal eines fünfjährigen Waisenmädchens zu Herzen rührt. „Freddy und der Millionär“: Der singende Angestellte Fritz Meyer lernt im Urlaub einen echten Millionär kennen und muss einsehen, dass Reichtum nicht nur angenehme Seiten hat.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Freddy Quinn Edition: Drei Filme, in denen Freddy Quinn kaum eine Gelegenheit auslässt, seine Sangeskünste zum Besten zu geben.

    Sammlung mit drei seicht-sentimentalen musikalischen Filmen, die das Image von Schlagerstar Freddy Quinn als einsamer, heimatloser Seemann oder Vagabund kultivieren, das auf der Leinwand zunächst durch den (hier nicht enthaltenen) Erfolgsfilm „Freddy, die Gitarre und das Meer“ eingeführt wurde. „Freddy unter fremden Sternen“ bildet die inhaltliche Fortsetzung, „Freddy - Weit ist der Weg“ variiert das Muster kaum merkbar. Mehr aus der Reihe schlägt da schon „Freddy und der Millionär“, da Quinn hier zumindest einer geregelten Tätigkeit nachgeht, wobei der didaktisch-beruhigende Anspruch in der Botschaft besteht, dass Reichtum nicht unbedingt glücklich macht.

Kommentare