Filmhandlung und Hintergrund

Letzter Film aus der Abenteuerfilm-Reihe mit Schlagerstar Freddy Quinn.

Der Hamburger Taucher Fred wird unwissentlich in einen Goldraub verwickelt. Jahre später genießt er sein Leben als Tauchlehrer an der spanischen Costa Smeralda, als ihn die Vergangenheit einholt. Bandenchef Harry und seine Freundin Andrea zwingen Fred, mit ihnen die damals im Mittelmeer versenkte Beute zu bergen. Als eine zweite Bande auftaucht, kann Fred mit Hilfe der geläuterten Andrea die rivalisierenden Gruppen gegeneinander ausspielen, die versunkene Beute bergen und sich rehabilitieren.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Freddy - Fahrt ins Abenteuer: Letzter Film aus der Abenteuerfilm-Reihe mit Schlagerstar Freddy Quinn.

    Der zwölfte und vorletzte Film mit Schlagerstar Freddy Quinn, der danach noch einen Gastauftritt in „Die wilden Fünfziger“ (1983) absolvierte. Freddy avancierte 1958 in seinem zweiten Film „Heimatlos“ als singender Seemann zum idealen deutschen Darsteller von Heimat- und Abenteuerfilmen mit exotischem Flair. Fernweh und Heimweh durchwehen seine Filme („Nur der Wind“) wie seine populären Schlager, die von der großen weiten Welt erzählen. Alternativtitel des Krimiabentuers: „Freddy - Die Fahrt ins Abenteuer“.

Kommentare