Filmhandlung und Hintergrund

Adaption des Krimibestsellers von Fred Vargas über eine Mordserie in Paris, die einen Ausbruch der Pest vorgaukelt.

Schwarz verfärbte Leichen werden gefunden. Die Türen zu etlichen Wohnungen sind mit einer umgekehrten Vier beschmiert. Ist die Pest etwa nach Paris zurückgekehrt? Ein Polizist und ein alter Mann mit mysteriöser Vergangenheit versuchen, den Fall zu lösen.

Kommissar Adamsberg aus Paris ist ein Fahnder mit ans übernatürliche grenzender Intuition. Ausgerechnet bei seinem neusten und schwersten Fall seit langem aber scheint ihn seine Gabe zu verlassen. Irgendjemand malt ein Symbol ähnlich einer spiegelverkehrten 4 an diverse Pariser Wohnungstüren und ist vielleicht derselbe, der alle mit kryptischen Botschaften über die herannahende Apokalypse nervös macht. Als dann tatsächlich im betroffenen Stadtteil die Pest auszubrechen scheint, ist schnellster Zugriff geboten, um eine Massenpanik abzuwenden.

In Paris droht der Ausbruch der Pest durch Giftmischerhand. Der ungewöhnlich begabte Kommissar Adamsberg hält dagegen. Französischer Mystery-Thriller.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Fred Vargas: Fliehe weit und schnell

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Fred Vargas: Fliehe weit und schnell: Adaption des Krimibestsellers von Fred Vargas über eine Mordserie in Paris, die einen Ausbruch der Pest vorgaukelt.

    Für die Adaption des gleichnamigen internationalen Krimibestsellers von Fred Vargas gewann Régis Wargnier ein hochkarätiges Ensemble, angeführt von José Garcia als Adamsberg. Herausgekommen ist ein atmosphärisch dichter und düsterer Thriller mit dem Potenzial von „Die purpurnen Flüsse“.

Kommentare