Filmhandlung und Hintergrund

Intelligenter Kriegs-Propagandafilm von Michael Powell und Emeric Pressburger.

Im Jahr 1940 können sich die überlebenden sechs Mitglieder eines beschädigten deutschen U-Boots an die kanadische Küste retten. Sie versuchen, sich bis zur Grenze der neutralen Vereinigten Staaten durchzuschlagen und begegnen dabei Kanadiern wie dem Trapper Johnnie, dem Anführer einer Gemeinschaft von Hutterern und dem Intellektuellen Philip. In Auseinandersetzungen wird einer nach dem anderen getötet oder gefangen genommen, bis nur noch der fanatische Nazi Hirth übrig ist.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Forty Ninth Parallel: Intelligenter Kriegs-Propagandafilm von Michael Powell und Emeric Pressburger.

    Im Auftrag der britischen Regierung gedrehter Propagandafilm von Michael Powell und Emeric Pressburger, denen es gelingt, auf intelligente Weise aus eindimensionalen Figuren auf Seiten der Deutschen und der Kanadier doch jeweils ein Spiegelbild der jeweiligen Gesellschaft entstehen zu lassen. Die mehrmals variierte Grundbotschaft, dass irgendwann der Punkt erreicht ist, an dem gewaltsamer Widerstand geleistet werden muss, war an die damals noch neutralen Vereinigten Staaten gerichtet. Ursprünglich aufgrund der verständnisvollen Darstellung der Deutschen kritisiert, wurde der Film sowohl in Großbritannien als auch in den USA zu einem großen Erfolg.

Kommentare