1. Kino.de
  2. Filme
  3. Final Move

Final Move

Filmhandlung und Hintergrund

„Sieben“, „Knight Moves“, „Das Schweigen der Lämmer“, „Basic Instinct“ u.v.m. werden szenenweise einfach ganz unverfroren kopiert, wenn Kriminaltrash-Fließbandfabrikant Joey Travolta ein vergleichsweise farbloses Cop-Buddyteam mit einem perfiden Schlitzer eine Partie Menschenschach austragen lässt und jeder offensichtlich Verdächtige gewaltsam ausscheidet, bis schließlich als Täter allein die FBI-Profilerin übrig...

Seit er mit seinem Partner einen unlängst erst hingerichteten Serienmörder zur Strecke brachte, will der traumatisierte, von unerklärlichen Visionen geplagte Dan Marlowe vom Polizeidienst nichts mehr wissen bzw. sich nur mehr Frau und Tochter widmen. Ausgerechnet jetzt aber nimmt ein offenbar vom hingerichteten Strolch inspirierter Copycat-Killer die Arbeit auf und erfordert Marlowes Rückkehr zumindest als Berater. Marlowes Frau ist davon weniger begeistert, der Täter um so mehr.

Ein schlimmer Schlitzer fordert seine Fahnder zum Schachturnier auf Leben und Tod. Preiswert fabriziertes Serienkillergarn nach besseren Vorbildern.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • „Sieben“, „Knight Moves“, „Das Schweigen der Lämmer“, „Basic Instinct“ u.v.m. werden szenenweise einfach ganz unverfroren kopiert, wenn Kriminaltrash-Fließbandfabrikant Joey Travolta ein vergleichsweise farbloses Cop-Buddyteam mit einem perfiden Schlitzer eine Partie Menschenschach austragen lässt und jeder offensichtlich Verdächtige gewaltsam ausscheidet, bis schließlich als Täter allein die FBI-Profilerin übrig bleibt. Daniel Baldwin und David Carradine ließen sich für farbenfrohe Kurzauftritte gewinnen.

Kommentare