Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Fatal Attraction / Indecent Proposal

Fatal Attraction / Indecent Proposal

Filmhandlung und Hintergrund

Adrian Lyne beschäftigt sich zweimal mit außerehelichem Sex und den Folgen.

„Eine verhängnisvolle Affäre“: Der verheiratete Geschäftsmann Dan gönnt sich einen One-Night-Stand mit Alex und will danach wieder zum Alltag übergehen. Leider hat er da die Rechnung ohne Alex gemacht, die ihn gerne ganz für sich hätte und dafür auch vor drastischen Mitteln nicht zurückschreckt. „Ein unmoralisches Angebot“: Der Milliardär John Gage bietet dem in finanziellen Schwierigkeiten steckenden Ehepaar Diana und David eine Million für eine Liebesnacht mit Diana. Nach anfänglichem Zögern sagen die beiden zu.

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Fatal Attraction / Indecent Proposal: Adrian Lyne beschäftigt sich zweimal mit außerehelichem Sex und den Folgen.

    Mit zwei simplen, skandalträchtigen „Was wäre, wenn …“-Konstellationen gelang es dem der Erotik zugeneigten englischen Regisseur Adrian Lyne, Diskussionen auszulösen und seine Filme zu Tagesgesprächen zu machen: Was wäre, wenn sich die Geliebte nicht so einfach abservieren ließe und statt dessen wie Glenn Close überzeugend zur Psychopathin mutierte? Was wäre, wenn jemand eine Million für eine Liebesnacht böte und dabei so gut aussähe wie Robert Redford? Die von Lyne gegebenen Antworten, die zum Teil dem Geschmack des Testpublikums zu verdanken sind, entsprechen gängigen Moralvorstellungen, gestellt werden dürfen die Fragen aber weiterhin.
    Mehr anzeigen