Filmhandlung und Hintergrund

Superstar Julia Roberts darf im Mittelpunkt der emotionsgeladenen Lovestory von Joel Schumacher („Flatliners“) um die Liebes- und Leidensgeschichte eines Krebspatienten echtes schauspielerisches Talent zeigen. Der ernste Background von Krankheit und Anamnese, der allerdings nie überstrapaziert wird, läßt die Roberts in einem neuen Licht erscheinen, ohne in Mildtätigkeits-Pathos zu verfallen. Fans bekommen genug zu...

Hilary O’Neil nimmt einen Job bei Mr. Geddes an, der allerdings lieber eine Krankenschwester für seinen leukämiekranken Sohn Victor eingestellt hätte. So gut sie kann, versorgt sie ihn während der qualvollen Chemotherapie, auch wenn sie sich der schweren Aufgabe kaum gewachsen fühlt. Nachdem sich sein Zustand bessert, quartieren sie sich in einem Haus am Meer ein. In diesem zurückgezogenen Leben ohne Behandlung scheint Victor vollends zu genesen, und zwischen beiden entsteht eine tiefe Liebesbeziehung. Um nicht wieder in die Klinik zu müssen, versucht Victor den neuerlichen Krankheitsausbruch zu verbergen. Als Hilary den Ernst der Lage erkennt, beschließt sie, Victor nicht allein zu lassen.

Als die junge „no future“-Frau Hilary auf den wohlhabenden, einer fortschreitenden Krankheit ausgelieferten Victor trifft, erkennen beide, daß sie sich gegenseitig viel geben können. Joel Schumacher inszenierte die bewegende Liebesgeschichte mit „Pretty Woman“ Julia Roberts.

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Entscheidung aus Liebe

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Superstar Julia Roberts darf im Mittelpunkt der emotionsgeladenen Lovestory von Joel Schumacher („Flatliners“) um die Liebes- und Leidensgeschichte eines Krebspatienten echtes schauspielerisches Talent zeigen. Der ernste Background von Krankheit und Anamnese, der allerdings nie überstrapaziert wird, läßt die Roberts in einem neuen Licht erscheinen, ohne in Mildtätigkeits-Pathos zu verfallen. Fans bekommen genug zu sehen – schön in Szene gesetzt ist die Pretty Woman allemal. Zwar werden in Sally Fields („Nicht ohne meine Tochter“) Produktion nicht alle Kitschklippen gefahrlos umschifft, doch das Emotionsstück in bester „Love-Story“-Manier, das im Kino über 1 Mio. Zuschauer rührte, wird auch auf Video seine volle Wirkung entfalten.

News und Stories

Kommentare