Filmhandlung und Hintergrund

DEFA-Verfilmung des Trauerspiels von Gotthold Ephraim Lessing.

Der Prinz von Guastalla begehrt Emilia, die Tochter des Obersten Odoardo Galotti. Da Emilia bereits mit dem Grafen Appiani verlobt ist, beauftragt Guastalla seinen Kammerherrn, die anstehende Heirat zu verhindern. Bei einem Überfall auf die Hochzeitskutsche wird Appiani getötet. Emilia wird mit ihrer Mutter auf ein Schloss des Prinzen gebracht. Odoardo erfährt nach seiner Ankunft auf dem Schloss durch die frühere Geliebte Guastallas von dessen Absichten. Als es ihm nicht gelingt, Emilia mit sich nach Hause zu nehmen, verlangt sie von ihm, dass er sie töten soll.

Der Prinz von Guastalla begehrt Emilia, die den Grafen Appiani heiraten will. Er läßt Appiani ermorden und Emilia auf sein Schloß entführen. Dort bittet Emilia ihren herbeigeeilten Vater, sie zu erstechen. DEFA-Verfilmung des Dramas von Gotthold Ephraim Lessing.

Darsteller und Crew

  • Gisela Uhlen
    Gisela Uhlen
    Infos zum Star
  • Karin Hübner
    Karin Hübner
  • Gerhard Bienert
    Gerhard Bienert
  • Maly Delschaft
    Maly Delschaft
  • Hans-Peter Thielen
    Hans-Peter Thielen
  • E. O. Fuhrmann
    E. O. Fuhrmann
  • Eduard von Winterstein
    Eduard von Winterstein
  • Horst Schulze
    Horst Schulze
  • Martin Hellberg
    Martin Hellberg
  • Günter Eisinger
    Günter Eisinger
  • Lieselotte Johl
    Lieselotte Johl
  • Ernst Roters
    Ernst Roters

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Emilia Galotti: DEFA-Verfilmung des Trauerspiels von Gotthold Ephraim Lessing.

    Werkgetreue DEFA-Adaption des Trauerspiels von Gotthold Ephraim Lessing durch den Theatermann Martin Hellberg, der sich nach mehreren ausgesprochen politischen Filmen zu Anfang der fünfziger Jahre („Das verurteilte Dorf“) verstärkt der Verfilmung von klassischen Theaterstücken (u.a. „Kabale und Liebe“) zuwandte. Als Opfer männlicher Gelüste ist Karin Hübner zu sehen, den Vater, der bereit ist, sie zu töten, um ihr die Schande zu ersparen, spielt Gerhard Bienert.

Kommentare