Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Eine Stunde Aufenthalt

Eine Stunde Aufenthalt

Filmhandlung und Hintergrund

TV-Kammerspiel nach der Erzählung "An einem ganz gewöhnlichen Abend" von Renate Holland-Moritz.

Betriebsstörung in der Berliner S-Bahn: Die Fahrgäste haben unfreiwillig eine Stunde Aufenthalt am S-Bahnhof Frankfurter Allee und nutzen die Zeit, um sich die Mitreisenden mal genauer anzuschauen. Alice Räppel, Ur-Berlinerin mit Herz und Schnauze, lernt den meist vom Pech verfolgten Egon Ziesemaus kennen. Klaus Fiedler, der seine Familie verlassen will, kommt der Schauspielerin Inge näher und auch andere Fahrgäste knüpfen zügig Kontakte.

Darsteller und Crew

  • Agnes Kraus
  • Werner Senftleben
  • Norbert Christian
  • Günter Naumann
  • Helga Hahnemann
  • Carola Braunbock
  • Juliane Korén
  • Wolfgang Greese
  • Hubert Hoelzke
  • Siegfried Mogel

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Eine Stunde Aufenthalt: TV-Kammerspiel nach der Erzählung "An einem ganz gewöhnlichen Abend" von Renate Holland-Moritz.

    Ein Stromausfall bietet den Anlass für die heiter-besinnliche TV-Milieuzeichnung aus der Produktion des DDR-Fernsehens. Regisseur Hubert Hoelzke inszenierte den Fernsehfilm 1975 nach einer Erzählung der Berliner Autorin und Filmkritikerin Renate Holland-Moritz, die in der DDR für ihre Satiren und bissigen Kritiken berühmt-berüchtigt war. In den Hauptrollen agierten viele Publikumslieblinge der DDR, allen voran das Berliner Original Agnes Kraus, die schon zuvor in den TV-Komödien „Florentiner 73“ und „Neues aus der Florentiner 73“, die ebenfalls auf einer Vorlage von Renate Holland-Moritz basierten, das Publikum begeistert hatte.
    Mehr anzeigen