Filmhandlung und Hintergrund

Stimmungs- und stilvolles, den Geist nicht geradeheraus beleidigendes erotisches Drama für wahlweise den gehobenen männlichen Voyeursgeschmack oder die aufgeschlossene Dame von Welt auf der Suche nach romantischem Eskapismus. Die gebürtige Ukrainerin Natasha Yarovenko (Natasha) und Elena Anaya (Alba) zählen zu den aufstrebenden Schauspieltalenten Spaniens, letztere war in „Van Helsing“ eine von Draculas Bräuten....

Die Russin Natascha und die Spanierin Alba sind sich als Touristinnen in Rom über den Weg gelaufen und haben soeben beschlossen, die folgende und für beide auch letzte Nacht in der ewigen Stadt gemeinsam zu verbringen. Einmal im ausladenden Hotelzimmer einer innerstädtischen Nobelherberge mit Zauberaussicht angekommen, fallen sämtliche Hüllen und nach anfänglichem Zögern auch Hemmungen. In einer heißen Liebesnacht erzählen sich beide ihre Geschichten, ergründen ihre Geheimnisse und beschließen womöglich, sich wieder zu sehen.

Natascha und Alba sind sich gerade erst begegnet und verbringen schon eine ganz besondere Nacht miteinander. Elegantes Euro-Erotikdrama vor romantischer Kulisse.

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Eine Nacht in Rom

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Stimmungs- und stilvolles, den Geist nicht geradeheraus beleidigendes erotisches Drama für wahlweise den gehobenen männlichen Voyeursgeschmack oder die aufgeschlossene Dame von Welt auf der Suche nach romantischem Eskapismus. Die gebürtige Ukrainerin Natasha Yarovenko (Natasha) und Elena Anaya (Alba) zählen zu den aufstrebenden Schauspieltalenten Spaniens, letztere war in „Van Helsing“ eine von Draculas Bräuten. Regisseur Medem erzielte mit „Die Liebenden des Polarkreises“ seinen größten Erfolg. Für anspruchsvolle Erotomanen.

News und Stories

Kommentare