Filmhandlung und Hintergrund

Verfilmung von Agatha Christies berühmtem Roman mit namhaften europäischen Schauspielern.

Zehn Personen finden sich zu einem Wochenende in einem weit abgelegenen Hotel in der iranischen Wüste ein. Eingeladen wurden sie von einem gewissen Herrn Owen, den aber keiner der Gäste jemals getroffen hat. Auch im Hotel warten sie vergeblich auf ihren Gastgeber, der sich stattdessen mittels einer Aufnahme an sie wendet. Auf dieser verkündet er, dass sich jeder Gast ein schweres Verbrechen zuschulden habe kommen lassen, für das er oder sie nun zur Rechenschaft gezogen werde. Und schon bald gibt es den ersten Toten zu beklagen…

Ein geheimnisvoller Mr. Owen lädt zehn einander völlig fremde Menschen zu einem Wochenende in ein abgelegenes Hotel ein. Ein Gast nach dem anderen fällt einem Mord zum Opfer.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Ein Unbekannter rechnet ab: Verfilmung von Agatha Christies berühmtem Roman mit namhaften europäischen Schauspielern.

      Dritte Leinwandadaption des Romans von Agatha Christie. Der umtriebige Produzent Harry Alan Towers ließ noch einmal sein eigenes Drehbuch verfilmen, das er 1965 bereits von George Pollock unter dem Titel „Ten Little Indians“ („Da waren’s nur noch neun“) hatte inszenieren lassen. Einzig nennenswerte Änderung ist die Verlagerung des Schauplatzes von einem Bergschloss in ein palastartiges Hotel in der Wüste. Mit der Regie wurde Peter Collinson („The Italian Job“) betraut, zur bunten Riege an namhaften europäischen Darstellern zählen Richard Attenborough, Oliver Reed, Gerd Fröbe und Charles Aznavour.

    Kommentare