Filmhandlung und Hintergrund

Karl trifft Ilse Gollmer wieder und trennt sich von Rieke.

Karl arbeitet mittlerweile als Aufkäufer für Engelbrecht. Immer noch ohne richtige Ahnung, wie es weitergehen soll, kommt es zwischen ihm und Rieke immer mehr zu Spannungen. Zum Dank, dass er ein sehr riskantes Geschäft erfolgreich abschließen konnte, bekommt Karl von Engelbrecht einen eigenen Lastwagen und startet einen Eildienst. Nicht zuletzt dadurch trifft er Ilse Gollmer wieder, deren Vater das Automobilgeschäft aufgegeben hat und jetzt in Tempelhof einen privaten Flugplatz aufbaut. Als es wegen Ilse zum Streit zwischen Karl und Rieke kommt, zieht Karl endgültig zuhause aus.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein Mann will nach oben, Folge 12: Dunkle Geschäfte: Karl trifft Ilse Gollmer wieder und trennt sich von Rieke.

    Erfolgreiche und oft wiederholte Verfilmung des gleichnamigen Romans des Berlin-Schriftstellers Hans Fallada. Neben Mathieu Carrière, der 1966 in Schlöndorffs „Der junge Törless“ seine internationale Karriere begann, spielen Ursela Monn und Rainer Hunold die Hauptrollen. Für beide war der Mehrteiler der Start ihrer erfolgreichen beruflichen Laufbahn. Bis in die kleinsten Nebenrollen gibt sich das Who is who der damaligen Berliner Schauspieler die Klinke in die Hand. Darunter Harald Juhnke, Günther Pfitzmann, Edith Hancke und Alexander Welbat.

Kommentare