Ein Leben lang kurze Hosen tragen

  1. Ø 0
   2002
Ein Leben lang kurze Hosen tragen Poster
Alle Bilder und Videos zu Ein Leben lang kurze Hosen tragen

Filmhandlung und Hintergrund

Ein Leben lang kurze Hosen tragen: Die Geschichte des Jürgen Bartsch, der als Jugendlicher in den 60er Jahren im Ruhrgebiet vier Schuljungen missbraucht und ermordet hat.

Obwohl selbst noch ein halbes Kind, ermordet der Metzgergehilfe Jürgen Bartsch (Tobias Schenke) im Ruhrgebiet der frühen 60er Jahre über den Zeitraum von vier Jahren vier schulpflichtige Knaben. Nach seiner Festnahme im Alter von 19 Jahren gibt der Kindermörder in der Landesheilanstalt in Eickelborn während einer Therapiesitzung Auskunft über seine Taten, die eigene unterdrückte Homosexualität und eine glücklose Kindheit in einem emotionskalten Elternhaus.

Das dichte True-Crime-Drama aus deutschen Landen basiert auf Aufzeichnungen und Briefen von Bartsch. Gemeinsam mit dem WDR realisierte Kai S. Pieck das Projekt, in dem er mit Hilfe schonungsloser Flashbacks das Leben des Mörders rekonstruiert.

Zwischen 1962 und 1966 missbrauchte und ermordete der Metzgergehilfe Jürgen Bartsch im Ruhrgebiet vier schulpflichtige Jungen. Den ersten Mord beging Bartsch bereits im Alter von 15 Jahren, mit 19 wurde er festgenommen. In der Landesheilanstalt in Eickelborn gibt der Kindermörder sieben Jahre nach seiner letzten Tat während einer Therapiesitzung Auskunft über sein Leben.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Kai S. Pieck erzählt die Geschichte des Kindermörders Jürgen Bartsch mit dem Mittel eines Video-Monologs seiner Hauptfigur, der auf veröffentlichten Aufzeichnungen und Briefen von Bartsch basiert. Diesen unterbricht Pieck mit Rückblenden, die in die Kindheit und Jugend des Täters in den 50er und 60er Jahren zurückgreifen und auch die ungeheuerlichen Taten nachstellen. Mit Hilfe dieser Montage nähert sich Pieck ohne Kommentar der Persönlichkeit Bartschs aus dessen Perspektive, erzählt von dessen Beichte nach der ersten Tat, seiner unterdrückten Homosexualität und seinem gefühlskalten Elternhaus.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Ein Leben lang kurze Hosen tragen