Ein kurzer Film über die Liebe

Kinostart: 20.04.1989

Filmhandlung und Hintergrund

Wie „Ein kurzer Film über das Töten“ gehört auch dieses Werk zu Krzysztof Kieslowskis Filmreihe „Dekalog“ über die zehn Gebote. Angesiedelt in einer tristen Hochhaus-Siedlung entwirft der polnische Regisseur in der für ihn typischen kühl- distanzierten Erzählweise eine subtile Liebesgeschichte und liefert zugleich eine Variante zum Thema Voyeurismus. Nicht zuletzt wegen des Kinoerfolges von Kieslowskis Drei-Farben-Trilogie...

Der 19jährige Postangestellte Tomek beobachtet von seinem Zimmer aus mit einem Teleskop die Wohnung der doppelt so alten Künstlerin Magda, die im Block gegenüber lebt, und verliebt sich in sie. Aus der Distanz analysiert er ihre unzähligen Affären, die allesamt ein unglückliches Ende finden. Eines Tages faßt sich Tomek ein Herz. Er verfolgt Magda, erklärt sich ihr und wird von ihr, halb aus Neugier, halb aus Zuneigung, in ihre Wohnung eingeladen …

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Wie „Ein kurzer Film über das Töten“ gehört auch dieses Werk zu Krzysztof Kieslowskis Filmreihe „Dekalog“ über die zehn Gebote. Angesiedelt in einer tristen Hochhaus-Siedlung entwirft der polnische Regisseur in der für ihn typischen kühl- distanzierten Erzählweise eine subtile Liebesgeschichte und liefert zugleich eine Variante zum Thema Voyeurismus. Nicht zuletzt wegen des Kinoerfolges von Kieslowskis Drei-Farben-Trilogie „Blau, Weiß, Rot“ dürfte das anspruchsvolle Videopublikum zahlreich zugreifen.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Ein kurzer Film über die Liebe