Ein himmlischer Sünder

  1. Ø 0
   1943

Ein himmlischer Sünder: Federleichte Komödie von Ernst Lubitsch, in der ein Frauenheld sein Leben Revue passieren lässt.

Ein himmlischer Sünder Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Ein himmlischer Sünder: Federleichte Komödie von Ernst Lubitsch, in der ein Frauenheld sein Leben Revue passieren lässt.

Nach seinem Tod landet der 70jährige Henry an der Pforte zur Hölle. Dort soll er vor Seiner Exzellenz, dem Teufel, Rechenschaft über sein Leben ablegen, damit dieser entscheiden kann, ob sich Henry für seine Sünden seinen Platz im Fegefeuer auch redlich verdient hat. Also berichtet der frisch verstorbene Charmeur aus seinem Leben und vor allem über seine Frauen, angefangen mit seiner Kindheit über seine 25jährige Ehe mit Martha bis in die Zeit nach ihrem Tod.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Federleichte Komödie von Ernst Lubitsch, in der Don Ameche sein den Frauen gewidmetes Leben Revue passieren lässt. Als seine nicht immer beneidenswerte Gattin begeistert die traumhaft schöne Gene Tierney, doch auch bis in die kleinsten Rollen ist der Film vorzüglich besetzt und verfügt, wie bei Lubitsch üblich, über eine beeindruckende Ausstattung. „Ein himmlischer Sünder“ wurde als bester Film, für die beste Regie und für die beste Kamera für den Oscar nominiert.

Kommentare