1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ein Halleluja für 2 Schlitzohren

Ein Halleluja für 2 Schlitzohren

Filmhandlung und Hintergrund

Martial-Arts-Spektakel mit Jackie Chan: Ein Kung-Fu-Kämpfer befreit die Provinz von einem grausamen Unterdrücker.

Feng Lai, ein junger Kung-Fu-Kämpfer, bekommt beim „Drunken Master“ den letzten Schliff: Nach härtestem Training ist Feng Lai bereit, Rache zu üben - an Bill Chan, dem grausamen Unterdrücker der Provinz, den er zum todbringenden Duell herausfordert. Allerdings bedarf es zum Sieg einiger Tricks seines schlitzohrigen Meisters.

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein Halleluja für 2 Schlitzohren: Martial-Arts-Spektakel mit Jackie Chan: Ein Kung-Fu-Kämpfer befreit die Provinz von einem grausamen Unterdrücker.

    Wo-ping Yuen, späterer Actionchoreograph von „Kill Bill“ und „Matrix“ und Legende des Hongkong-Films, inszenierte mit „Ein Halleluja für 2 Schlitzohren“ den ersten Film der „Drunken Master“-Serie mit Jackie Chan und verhalf ihm damit zum Durchbruch. Ein vergleichsweise unblutiges Kung-Fu-Spektakel, das seinerzeit ein riesiger Kassenschlager in Hongkong wurde und als einer der besten Martial-Arts-Filme aller Zeiten gilt.

Kommentare