Filmhandlung und Hintergrund

Dr. Franck und Matula treten im Interesse einer Erblasserin in Aktion.

Die betagte Marie-Hélène beabsichtigt, ihrer Stiefenkelin Beate ihr gesamtes Erbe zu vermachen. Als von ihr mit dieser Sache betrauter Anwalt erfährt Dr. Franck, dass Marie-Hélène das Erbe an eine Voraussetzung knüpft: Vor ihrem Tod muss noch ein Treffen mit Beate stattfinden. Doch Beate hat den Kontakt zu ihrer Familie praktisch abgebrochen, was Marie-Hélène nicht weiß. In der sich verkomplizierenden Lage greift Dr. Franck auf die vertraute Hilfe von Detektiv Matula zurück.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein Fall für zwei: Tödliches Erbe: Dr. Franck und Matula treten im Interesse einer Erblasserin in Aktion.

    Regisseur Bodo Fürneisen (TV-Reihe „Polizeiruf 110“) setzte diese Folge der langlebigen und populären deutschen TV-Krimi-Serie 1996 fürs ZDF in Szene. Fürs Drehbuch der Episode sorgte Peter Hemmer. Die Mimen Rainer Hunold und Claus Theo Gärtner bilden wie gewohnt das Frankfurter Protagonisten-Duo Anwalt Dr. Franck/Detektiv Matula, dem Renate Kohn als Sekretärin Helga unter die Arme greift. Als Hauptdarstellerinnen bei diesem Fall wirken Alice Treff und Julia Jäger mit, daneben ist unter anderem Gerd Baltus zu sehen.

Kommentare