Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ein erfolgreicher Mann

Ein erfolgreicher Mann


Anzeige

How to Get Ahead in Advertising: Freche, zynische Komödie mit surrealen Einfällen von dem in Großbritannien bereits als Kultfilmregisseur gefeierten Bruce Robinson („Withnail & I“) über die schizoiden Züge der Werbetreibenden. Meisterhaft steigert sich Richard E. Grant („Warlock“, „Land der schwarzen Sonne“) in höchst skurrile Seelenqualen, auf die Rachel Ward („Dornenvögel“) angemessen reagiert. Die bissige Satire über die Lebenskrise eines...

Ein erfolgreicher Mann

Handlung und Hintergrund

Das Werbegenie Dennis verzweifelt über eine Pickelcreme-Kampagne, die ihm die Verlogenheit seines Metiers deutlich vor Augen führt. Erst fehlen die Ideen, dann dreht der Sprücheklopfer durch. Selbst die Kündigung bei seiner Agentur hilft nichts. Im Gegenteil: Schizophrenie nistet sich im Körper des Geplagten ein und was als kleiner Pickel beginnt wächst zu einem dominanten Kopf heran, der lautstark den Kreativen in seine alte Zynikerrolle zurückbringt und aufkommende Zweifel im wahrsten Sinne erstickt. Die Gattin sucht allerdings zuvor das Weite.

Gestreßtem Werbefachmann erwächst ein zweiter Kopf aus der Schulter. Bitterböse, surreale Top-Satire.

Darsteller und Crew

  • Richard E. Grant
    Richard E. Grant
  • George Harrison
    George Harrison
  • Richard Wilson
  • Rachel Ward
  • Jacqueline Tong
  • John Shrapnel
  • Susan Wooldridge
  • Mick Ford
  • Bruce Robinson
  • Denis O'Brian
  • Peter Hannan
  • Alan Strachan
  • David Dundas
  • Rick Wentworth

Kritiken und Bewertungen

0 Bewertung
5Sterne
 
()
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Freche, zynische Komödie mit surrealen Einfällen von dem in Großbritannien bereits als Kultfilmregisseur gefeierten Bruce Robinson („Withnail & I“) über die schizoiden Züge der Werbetreibenden. Meisterhaft steigert sich Richard E. Grant („Warlock“, „Land der schwarzen Sonne“) in höchst skurrile Seelenqualen, auf die Rachel Ward („Dornenvögel“) angemessen reagiert. Die bissige Satire über die Lebenskrise eines Kreativen in den Diensten der Industrie wurde produziert von Ex-Beatle George Harrisons Handmade Films und wird ohne Zweifel auch auf Video ihre Liebhaber finden.
    Mehr anzeigen
Anzeige