Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ein Engel an meiner Tafel

Ein Engel an meiner Tafel

Kinostart: 16.02.1991

An Angel at My Table: Die Lebensgeschichte der Neuseeländischen Literatin Janet Frame, wurde von ihrer Landsfrau und „Piano“ Regisseurin Jane Campion nach deren Autobiographie inszeniert. Ein in Bildsprache und Erzählstruktur beeindruckendes Werk, das durch sensiblen Rhythmus und kraftvolle Schlichtheit besticht. „Ein Engel an meiner Tafel“, der bereits im deutschen Fernsehen lief, wird dank des künstlerisch wie kommerziell großartigen...

Filmhandlung und Hintergrund

Die Lebensgeschichte der Neuseeländischen Literatin Janet Frame, wurde von ihrer Landsfrau und „Piano“ Regisseurin Jane Campion nach deren Autobiographie inszeniert. Ein in Bildsprache und Erzählstruktur beeindruckendes Werk, das durch sensiblen Rhythmus und kraftvolle Schlichtheit besticht. „Ein Engel an meiner Tafel“, der bereits im deutschen Fernsehen lief, wird dank des künstlerisch wie kommerziell großartigen...

Neuseeland in den 20er Jahren. Die schüchterne kleine Janet entdeckt früh ihre Liebe zu den Büchern und schreibt auch selbst Gedichte. Als sie später als Jugendliche unter Depressionen leidet, kommt sie in eine Nervenklinik, wo man fälschlich Schizophrenie diagnostiziert. Nur die euphorischen Kritiken auf einen mit ihren Werken veröffentlichten Gedichtband retten Janet vor einer Hirnoperation. Aus der Anstalt entlassen wird die junge Frau zur gefeierten Schriftstellerin.

Neuseeland in den 20er Jahren. Die kleine Janet entdeckt früh ihre Liebe zur Literatur. Unter Depressionen leidend kommt sie jedoch in eine Nervenklinik. Nur die euphorischen Kritiken auf ihren Gedichtband retten Janet vor einer Hirnoperation. Ein in Bildsprache und Erzählstruktur beeindruckendes Werk.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Lebensgeschichte der Neuseeländischen Literatin Janet Frame, wurde von ihrer Landsfrau und „Piano“ Regisseurin Jane Campion nach deren Autobiographie inszeniert. Ein in Bildsprache und Erzählstruktur beeindruckendes Werk, das durch sensiblen Rhythmus und kraftvolle Schlichtheit besticht. „Ein Engel an meiner Tafel“, der bereits im deutschen Fernsehen lief, wird dank des künstlerisch wie kommerziell großartigen Erfolges von „Das Piano“ auch in den Videotheken sein angemessenes Publikum finden.
    Mehr anzeigen