Filmhandlung und Hintergrund

Ungewöhnliches Dokument zur bekanntesten Schlacht des Ersten Weltkriegs.

Vom Winter bis zum Herbst des Weltkriegsjahres 1916 war das französische Fort Douaumont bei Verdun Schauplatz heftigster Kämpfe gegen die anrückenden Deutschen. Dabei wurde die unter Befehl von General Herr stehende Festung bereits in den letzten Februartagen jenes Winters vom Feind erobert. Als die französische Armee den wichtigen Stützpunkt denn an die Deutschen verlor, begannen erbittertste Rückeroberungsbemühungen. Am 24. Oktober 1916 schließlich glückt das verlustreiche Unternehmen.

Darsteller und Crew

  • Heinz Paul
    Heinz Paul
  • Karl Günter Panter
    Karl Günter Panter
  • Viktor Gluck
    Viktor Gluck
  • Georg Bruckbauer
    Georg Bruckbauer
  • Ernst Erich Bruder
    Ernst Erich Bruder

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Douaumont - Die Hölle von Verdun: Ungewöhnliches Dokument zur bekanntesten Schlacht des Ersten Weltkriegs.

    Um wenige Kommentare ergänzt, ist hier ein deutscher Tonfilm von 1931 von Regisseur Heinz Paul über die berühmt-berüchtigte Schlacht von Verdun zu sehen. In der Mischung aus Spielszenen und Originalaufnahmen der Schlacht entstand seinerzeit eine Art Prototyp des Doku-Dramas - unter anderem mit Hilfe deutscher Kriegs-Veteranen. Anders als in seinem aus demselben Jahr stammenden Kriegsfilm „Die andere Seite“ lässt der Regisseur diesmal in heldenhafter Darstellung den Blickwinkel des deutschen Militärs dominieren.

Kommentare