Filmhandlung und Hintergrund

Eine 17-jährige Gymnasiastin sucht die Liebe und findet nur Sex.

Die 17-jährige Gymnasiastin Dorothea hat die Nase voll von ihrem verkorksten Elternhaus und begibt sich nach Hamburg, um die Liebe kennen zu lernen. Sie landet auf dem Kiez und sucht bei der Arbeit in den Clubs zwischen Prostituierten, Exhibitionisten und Masochisten vergeblich nach echten Gefühlen. Als sie genug Erfahrungen in dieser Welt der Abgründe und Perversionen gesammelt hat, zieht sie mit Bekannten aus der Hippie-Szene aufs Land.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Dorotheas Rache

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Dorotheas Rache: Eine 17-jährige Gymnasiastin sucht die Liebe und findet nur Sex.

    Pseudodokumentarischer Film, der von Regisseur Peter Fleischmann als kritische Reaktion auf die Porno- und Sexfilmwelle der 70er Jahre gedacht war und die Kommerzialisierung der Liebe anprangern sollte. Nach der Uraufführung in Frankreich gefeiert, lief der Film in Deutschland nur mäßig und musste sich den Vorwurf gefallen lassen, einfach nur das zu sein, was er angreift: ein plumper Pornofilm. Reaktionen erzielte er zumindest bei der Staatsanwaltschaft Hamburg, die ihn ein halbes Jahr nach dem Deutschlandstart beschlagnahmen ließ.

Kommentare