Filmhandlung und Hintergrund

Verfilmung des berühmten Romans von Thomas Mann mit Jon Finch in der Hauptrolle.

Der Komponist Adrian Leverkühn glaubt, dass sich seine Kreativität nur entfalten kann, wenn sie mit moralischer Verkommenheit in Verbindung steht. Im Drang, seine Seele für die Unsterblichkeit seiner Kompositionen zu verkaufen, infiziert er sich bewusst mit Syphilis. Tatsächlich trifft er auf den Teufel, mit dem er einen Pakt eingeht: Trotz seiner Krankheit wird er noch 24 Jahre am Leben bleiben, musikalischen Ruhm erlangen, aber unfähig sein, menschliche Bindungen eingehen zu können. So beginnt sein körperlicher und seelischer Abstieg…

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Doktor Faustus: Verfilmung des berühmten Romans von Thomas Mann mit Jon Finch in der Hauptrolle.

    Verfilmung des berühmten Romans von Thomas Mann durch Franz Seitz, der sein Faible für den Autor zuvor bereits als Regisseur („Unordnung und frühes Leid“) sowie als Produzent („Der Zauberberg“) unter Beweis gestellt hatte. In der Hauptrolle des an Zeitsprüngen, Anspielungen und Zitaten reichen Films überzeugt Jon Finch („Frenzy“) als Leverkühn. Von Seiten der Kritik wurde häufiger bemängelt, dass es Seitz nicht gelingt, die in der Vorlage zu erkennenden Parallelen zwischen dem Niedergang Leverkühns und demjenigen der Deutschen im Dritten Reich deutlich herauszuarbeiten.

Kommentare