Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Direct Contact

Direct Contact

Direct Contact - Trailer

Direct Contact: So austauschbar wie der Inhalt auch die Titel der neuen Dolph-Lundgren-Filme („Direct Action“ hieß einer der Vorgänger), doch wird der wahre Fan handfester Old-School-Action von dieser Nachricht weder überrascht noch enttäuscht. Von der ersten Szene an bricht Dolph Knochen, liefert sich Verfolgungsjagden, springt über Danny Lerners bulgarische Nu-Image-Wiese und rennt der Maschinengewehrgarbe davon fast wie ein Jungspund...

Filmhandlung und Hintergrund

So austauschbar wie der Inhalt auch die Titel der neuen Dolph-Lundgren-Filme („Direct Action“ hieß einer der Vorgänger), doch wird der wahre Fan handfester Old-School-Action von dieser Nachricht weder überrascht noch enttäuscht. Von der ersten Szene an bricht Dolph Knochen, liefert sich Verfolgungsjagden, springt über Danny Lerners bulgarische Nu-Image-Wiese und rennt der Maschinengewehrgarbe davon fast wie ein Jungspund...

Special Forces Agent Riggins sitzt gerade im fiesesten Knast Osteuropas und kann deshalb schlecht Nein sagen, als ein fremder Besucher sich als US-Botschafter outet und ihn bittet, gegen Freiheit und 200.000 Dollar in bar eine entführte amerikanische Milliardärstochter aus dem Militärcamp eines wegen Kriegsverbrechen gesuchten Warlords freizupauken. Vor Ort muss Riggins feststellen, dass die Dame so entführt gar nicht ist, und dass seine Auftraggeber offenbar doppeltes Spiel mit ihm als Bauernopfer treiben.

Ein amerikanischer Geheimagent soll eine von Paramiltärs auf dem Balkan entführte Frau befreien. Genreveteran Dolph Lundgren in Form und Geberlaune in diesem formelhaften B-Actionkriegsfilm.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

1,0
3 Bewertungen
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(3)

Kritikerrezensionen

  • So austauschbar wie der Inhalt auch die Titel der neuen Dolph-Lundgren-Filme („Direct Action“ hieß einer der Vorgänger), doch wird der wahre Fan handfester Old-School-Action von dieser Nachricht weder überrascht noch enttäuscht. Von der ersten Szene an bricht Dolph Knochen, liefert sich Verfolgungsjagden, springt über Danny Lerners bulgarische Nu-Image-Wiese und rennt der Maschinengewehrgarbe davon fast wie ein Jungspund. Michael Paré macht finstere Miene zum vorhersehbarem Spiel, und der Aufwand kann sich sehen lassen.
    Mehr anzeigen