Filmhandlung und Hintergrund

Detailgetreue Chronik einer Münchner Bierbrauerfamilie von der Jahrhundertwende bis zur Machtergreifung der Nationalsozialisten.

Die Serie schildert das Leben der Brauereibesitzerfamilie Wiesinger, beginnend mit der Jahrhundertwende als Vater Anton Wiesinger seine Ernennung zum Kommerzienrat erwartet. Schicksalsschläge, wie der Tod seiner ersten Frau, aber auch wirtschaftlicher Auf- und Abstieg und die Begegnung mit seiner zweiten Frau sind weitere Themen. Der Beginn des Ersten Weltkrieges wird zunächst gefeiert, doch auch bei den Wiesingers setzt Ernüchterung ein als Erbe Toni gebrochen von der Front heimkehrt. Der aus den USA zurückgekehrte zweite Sohn, Ferdl, soll die inzwischen angeschlagene Brauerei retten.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Wiesingers, Teil 1: Detailgetreue Chronik einer Münchner Bierbrauerfamilie von der Jahrhundertwende bis zur Machtergreifung der Nationalsozialisten.

    Regisseur und Autor Bernd Fischerauer gelang mit seinem Serien-Erstling ein detailgetreues Bild einer großbürgerlichen Familie im München der Jahrhundertwende. Neben der erstklassigen Ausstattung wartete die Serie mit einer Topbesetzung auf: Neben dem inzwischen verstorbenen Hans-Reinhard Müller als Familienoberhaupt Anton Wiesinger agierten unter anderem Gaby Dohm, Werner Stocker, Irene Clarin, Uschi Glas, Michaela May und die inzwischen als BR-Kommissare bekannten Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl.

Kommentare