Filmhandlung und Hintergrund

TV-Melodram nach dem autobiographischen Roman "Die verbotene Frau: Meine Jahre mit Scheich Khalid von Dubai" von Verena Wermuth.

Verenas Leben verläuft in äußerst geregelten Bahnen: Beruflich ist sie als vielbeschäftigte Foto-Journalistin erfolgreich, privat ist sie glücklich mit ihrem Kollegen Paul, auch wenn die Beziehung nicht gerade durch große Leidenschaft geprägt ist. Doch Verenas geregeltes Leben gerät völlig aus der Bahn, als sie während der OPEC-Konferenz in Wien den charismatischen Khalid kennenlernt. Die Wienerin und der Araber verlieben sich Hals über Kopf ineinander, doch Khalid hat ein Geheimnis. Er wird eines Tages als Scheich über mehrere Emirate herrschen und ist seit langem einer anderen Frau versprochen. Als Verena die Wahrheit erfährt, muss sie sich entscheiden, ob sie als „verbotene Frau“ an Khalids Seite bleiben oder ihr Leben als emanzipierte Europäerin fortsetzen und auf ihre große Liebe verzichten will.

TV-Love-Story nach dem autobiographischen Roman „Die verbotene Frau: Meine Jahre mit Scheich Khalid von Dubai“ der Schweizerin Verena Wermuth.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Die verbotene Frau

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,5
2 Bewertungen
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die verbotene Frau: TV-Melodram nach dem autobiographischen Roman "Die verbotene Frau: Meine Jahre mit Scheich Khalid von Dubai" von Verena Wermuth.

    Nicht weniger als Tradition, Kultur, Religion und Politik stehen der großen Liebe zwischen der weltoffenen Wienerin und dem arabischen Scheich im Wege. Doch Regisseur Hansjörg Thurn gelingt es, aus dem Stoff einen modernen Liebesfilm zu machen, der nie in den Verdacht gerät, als tränenumflortes Melodram zu enden. Der Film, der auf Motiven des autobiographischen Romans „Die verbotene Frau: Meine Jahre mit Scheich Khalid von Dubai“ der Schweizerin Verena Wermuth beruht, ist emotional, aber nicht kitschig, romantisch, aber nicht unglaubwürdig. In den Hauptrollen überzeugen Alexandra Neldel und der gebürtige Ägypter Mido Hamada.

Kommentare